Suchen

Elektromobilität Erleichterung bei der Ladesäulen-Installation

| Autor / Redakteur: Holger Holzer/SP-X / Christian Otto

Die Installation von Ladesäulen auf Stellplätzen von Mehrfamilienhäusern ist von der Erlaubnis der Miteigentümer oder Vermieter abhängig. Das soll sich nach Willen das Bundesrats künftig ändern und so auch die Attraktivität von E-Fahrzeugen steigern.

Firmen zum Thema

Bisher mussten Mieter oder Wohnungseigentümer in Mehrfamilienhäusern für die Installation von Ladestationen erst die Erlaubnis der anderen Bewohner einholen. Das soll sich nun ändern.
Bisher mussten Mieter oder Wohnungseigentümer in Mehrfamilienhäusern für die Installation von Ladestationen erst die Erlaubnis der anderen Bewohner einholen. Das soll sich nun ändern.
(Bild: Nissan)

Die Installation von Ladestationen für E-Autos an privaten Pkw-Stellplätzen soll erleichtert werden. Das geht aus einem Gesetzentwurf des Bundesrats hervor, der noch vom Bundestag beraten werden muss. Unter anderem ist vorgesehen, die Einrichtung einer Lademöglichkeit nicht mehr von der Zustimmung anderer Wohnungseigentümer beziehungsweise des Vermieters abhängig zu machen.

Die Länder sehen in dieser Änderung des Wohneigentumsgesetzes einen notwendigen Schritt, um mehr Elektroautos auf die Straße zu bringen. Einen entsprechenden Gesetzentwurf hatte der Bundesrat 2016 bereits in den Bundestag eingebracht. Dieser hatte ihn jedoch bis zum Ende der vergangenen Wahlperiode nicht aufgegriffen.

(ID:45062605)