Suchen

BorgWarner Erstes Quartal 2012 mit Umsatzsteigerung

| Redakteur: Thomas Günnel

Der US-amerikanische Automobilzulieferer BorgWarner ist erfolgreich in das Jahr 2012 gestartet und setzt seinen Wachstumskurs nach eigenen Aussagen fort.

Firmen zum Thema

Timothy Manganello, Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer von BorgWarner: Das erste Quartal 2012 war für uns ein erfolgreicher Start ins Jahr. Unsere Aussicht für den weiteren Geschäftsverlauf 2012 bleibt positiv, auch wenn wir die Entwicklung in Europa aufmerksam verfolgen.“
Timothy Manganello, Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer von BorgWarner: Das erste Quartal 2012 war für uns ein erfolgreicher Start ins Jahr. Unsere Aussicht für den weiteren Geschäftsverlauf 2012 bleibt positiv, auch wenn wir die Entwicklung in Europa aufmerksam verfolgen.“
(BorgWarner)

Der Umsatz im ersten Quartal 2012 lag bei einem neuen Rekordhoch von 1,91 Milliarden US-Dollar, das entspricht einem Plus von elf Prozent im Vergleich zum ersten Quartal 2011 mit 1,73 Milliarden US-Dollar. Der Gewinn betrug 158 Millionen US-Dollar. Im Vorjahreszeitraum erzielte BorgWarner einen Gewinn von 125 Millionen US-Dollar. Aufgrund des guten Jahresauftakts ist das Unternehmen für das verbleibende Geschäftsjahr weiterhin zuversichtlich.

Das Unternehmen

BorgWarner setzt sich aus den Unternehmensbereichen Engine Group (BERU Systems, Emissions Systems, Morse TEC, Thermal Systems, Turbo Systems) und Drivetrain Group zusammen. Die Engine Group erwirtschaftete im ersten Quartal 2012 einen Umsatz von knapp 1,31 Milliarden US-Dollar. Dies entspricht einem Plus von fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mit rund 1,25 Milliarden US-Dollar. Der Zuwachs resultiert aus der weltweit gestiegenen Nachfrage nach Turboladern, Motorsteuerungskomponenten sowie Abgasreinigungskomponenten. Der Umsatz der Drivetrain Group stieg im ersten Quartal 2012 um 26 Prozent auf 611 Millionen US-Dollar im Vergleich zu 486 Millionen US-Dollar im ersten Quartal 2011. BorgWarner verdankt den starken Zuwachs der hohen Nachfrage nach Allradkomponenten in Nordamerika und Europa, nach Getriebeprodukten in den USA und in Südkorea sowie nach Doppelkupplungsmodulen in Europa.

(ID:33532080)