Suchen

CES 2018 Excelfore und Hella demonstrieren „eSync“

| Redakteur: Lisa Marie Waschbusch

Excelfore und Hella zeigen auf der CES 2018, wie eine bidirektionale Over-the-Air-Pipeline (OTA) fahrzeuginterne Probleme lösen und die Nutzererfahrung mit vernetzten Autos aufwerten kann.

Firmen zum Thema

Excelfore zeigt auf der CES 2018 ein eSync-System für Feature-Upgrades und fundierte prädiktive Analysen.
Excelfore zeigt auf der CES 2018 ein eSync-System für Feature-Upgrades und fundierte prädiktive Analysen.
(Bild: Excelfore)

Licht- und Elektronikspezialist Hella und Cloud-Plattformanbieter Excelfore demonstrieren auf der CES 2018, wie dank einer abgesicherten bidirektionalen Pipeline die Nutzererfahrung der Autobesitzer verbessert werden soll. Dies geschieht mithilfe von Upgrades, die nach dem Kauf angeboten werden, und dadurch können auch fahrzeuginterne Probleme gelöst werden.

Die Grundlage der Demo-Installation ist ein Bordnetzwerk mit voll funktionsfähigen Body-Control- und Trailer-Modulen aus der laufenden Produktion von Hella. Die tiefgreifenden Analysen gehen weit über das Auslesen vordefinierter Fehlercodes hinaus – so könne das eSync-System Diagnosesoftware aus dem Cloud-Server gezielt an einzelne elektronische Steuergeräte (Electronic Control Units – ECUs) im Fahrzeug pushen, so die Hersteller. Darüber hinaus soll die eSync-Plattform genutzt werden, um neue Premium-Features vorzustellen und im Beleuchtungssystem von Hella zu installieren.

Über eSync

Das eSync-System ist eine Cloud-Plattform für sichere Transaktionen mit elektronischen Endgeräten in einem Fahrzeug. Es kann Software und Firmware auf drahtlosem Weg bereitstellen und aktualisieren sowie Diagnose- und Telematikdaten aus den Endgeräten im Fahrzeug auslesen.

(ID:45076487)