Suchen

Formula Student

F-Student in Zukunft auch fahrerlos

| Autor/ Redakteur: Annette Laqua / Wolfgang Sievernich

Der studentische Konstruktionswettbewerb schreibt im kommenden Jahr auch einen Wettbewerb für autonom fahrende Renner aus.

Firmen zum Thema

Mit der Formula Student Driverless (FSD) sollen Studenten ihr Wissen praxistauglich an autonom fahrenden Rennern ausprobieren können.
Mit der Formula Student Driverless (FSD) sollen Studenten ihr Wissen praxistauglich an autonom fahrenden Rennern ausprobieren können.
( Foto: FSG/Johannes Klein )

Die Organisatoren der Formula Student sind zu dem Entschluss gekommen, die aktuelle Diskussion um autonomes Fahren als Inspiration zu nutzen und ab 2017 auch fahrerlose Fahrzeuge zu integrieren. Nachdem 2010 bereits die Formula Student Electric (FSE) installiert wurde, soll nun also der nächste Schritt in die Zukunft erfolgen – denn die Formula Student sieht sich generell als technische Spielwiese, auf der zukünftige Ingenieure ihre innovativen Ideen austesten können.

Die neue Formula Student Driverless (FSD) soll engagierten Studenten die Möglichkeit bieten, sich schon vor dem Eintritt in ihre Berufslaufbahn an der zurzeit aktuellsten Entwicklung in der Automobilindustrie, dem autonomen Fahren, zu versuchen und so schon frühzeitig wichtiges Know-How auf diesem Gebiet zu erwerben.

Driverless Design Award ausgeschrieben

Im Vorfeld des ersten FSD-Wettbewerbs wird in dieser Saison der Formula Student Driverless Design Award ausgeschrieben, an dem insgesamt 16 Teams teilnehmen. Sie setzten sich in einem Auswahlverfahren durch, in dem aus 31 eingereichten Konzept-Kurzfassungen für das neue FSD-Reglement die 16 besten gesucht wurden. Unter den auserwählten Mannschaften befinden sich 13 Teams aus Deutschland sowie je eins aus Griechenland, Portugal und den USA, die im nächsten Schritt nun ihren komplett ausgearbeiteten Entwurf bis Mitte Juni der Jury vorlegen müssen.

Zudem bekommen sie je einen aus ihrem Konzept abgeleiteten Themenkomplex, in den sie sich noch detaillierter einarbeiten müssen. Beim Event der Formula Student Germany Mitte August in Hockenheim werden sie dann sowohl ihren vollständigen Entwurf als auch ihr spezielles Thema der Jury präsentieren, die das beste Konzept mit dem Titel Formula Student Driverless Design Award und zusätzlichen 3.000 Euro auszeichnet. Die Plätze zwei und drei dürfen sich immerhin noch über 2.000 und 1.000 Euro freuen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44060717)

Formula Student; Koelnmesse GmbH; Harald Fleissner; Stefan Bausewein; HTW Motorsport Berlin; Formula Student Germany - Shidhartha; ; Foto: FSG/Johannes Klein; Byton; Continental; Volkswagen; Mini; Elring Klinger; Auto-Medienportal.Net/Jaguar Land Rover; IAV; Patrick Langer, KIT; Porsche; Christoph Schönbach/Magna; Röchling Automotive; BBS Automation; CSI Entwicklungstechnik; Composites Europe; Wilfried Wulff/BMW; Novelis; Opel