Suchen

Veranstaltung Fachmesse „The smarter E“ zieht positive Bilanz

| Redakteur: Sven Prawitz

Die Messeplattform „The smarter E Europe“ blickt zufrieden auf die Bilanz seiner vier Fachmessen in München. Auf den Messen Intersolar, EES, Power 2 Drive und EM-Power drehte sich alles um elektrische Energie und E-Mobilität.

Firmen zum Thema

Kurz vor Öffnung der Messe „The Smarter E Europe“ in München.
Kurz vor Öffnung der Messe „The Smarter E Europe“ in München.
(Bild: Solar Promotion)

Die Messeplattform „The smarter E Europe“ zieht eine positive Bilanz. Dafür sorgten insgesamt 1.354 Aussteller (+15 Prozent) und rund 50.000 Besucher (+ 8 Prozent) aus 162 Ländern. Vom 15. bis 17. Mai 2019 fanden insgesamt vier Energiefachmessen auf der Plattform statt: die Intersolar Europe, EES Europe, Power 2 Drive Europe und EM-Power.

Fachmessen für E-Mobilität

Die „Power2Drive“ und die „EES Europe“ (Electrical Energy Storage) richten sich unter anderem an die Automobilindustrie. Im Bereich „Power2Drive“ zeigen über 100 Aussteller Produkte und Dienstleistungen rund um die Elektromobilität und Ladeinfrastruktur. Die Schwerpunkte sind Antriebsbatterien, Ladetechnik, E-Fahrzeuge und Materialien sowie Dienstleistungen rund um die E-Mobilität.

Auf der EES Europe sind die Schwerpunkte Energiespeichertechnologien, Komponenten für Energiespeichersysteme, Produktionstechnik für Batterien und Produkte rund um die Netzinfrastruktur. Die EES Europe versteht sich als Branchenplattform für Zulieferer, Hersteller, Händler und professionelle Anwender von stationären Energiespeichern. Die Messe fand 2019 zum sechsten Mal statt und präsentierte die gesamte Wertschöpfungskette von Batterie- und Energiespeichertechnik.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45933964)