Suchen

Joint-Venture Facton weitet Partnergeschäft mit KPIT aus

| Redakteur: Jens Scheiner

Das Software-Unternehmen Facton ist eine offizielle Partnerschaft mit KPIT eingegangen. KPIT ist IT-Berater und Product Engineering Partner für die Branchen Automotive, Transport und Produktion sowie für Energie- und Versorgungsunternehmen.

Firmen zum Thema

Facton-KPIT Partnerschaft: Frederic Ramioulle KPIT (links) und Axel Weese Facton (rechts).
Facton-KPIT Partnerschaft: Frederic Ramioulle KPIT (links) und Axel Weese Facton (rechts).
(Foto: Facton )

Ziel der Kooperation ist es, produzierende Unternehmen mit konkreten Maßnahmen bei der Optimierung ihrer Produktkosten zu unterstützen. Die Partner konzentrieren sich bei ihrer Zusammenarbeit zunächst auf den US-amerikanischen Markt mit besonderem Fokus auf die Automotive-Branche und diskrete Fertigung. Der Softwareanbieter Facton ist Hersteller der Enterprise Product Costing (EPC)-Lösung Facton EPC, die eine unternehmensweit einheitliche, standort- und abteilungsübergreifende Kalkulation der Produktkosten ermöglicht.

„Amerikanische Unternehmen erkennen, dass eine professionelle EPC-Software die Kalkulationsprozesse im gesamten Unternehmen harmonisiert und so verbessert, dass die Kosten frühzeitig und nachhaltig optimiert werden können“, betont Axel Weese, Geschäftsführer bei Facton. Das Unternehmen hat neben seinen deutschen Standorten bereits einen US-Sitz in Detroit und betreut von dort amerikanische Kunden aus der Automobilindustrie – sowohl OEM als auch Zulieferer. „Ein erfahrener Partner wie KPIT, der in Amerika bereits zahlreiche Kunden bei der Implementierung etwa von SAP und Oracle betreut, kann die Einführung der EPC-Software ideal unterstützen“, ergänzt Weese.

Einsparpotenzial frühzeitig erkennen

Mit dem EPC-Angebot ergänzt KPIT sein Leistungsspektrum zur Produktkostenoptimierung, das unter anderem Services wie Produkt-Engineering-Dienstleistungen, Supply-Chain-Analysen und Benchmarking beinhaltet. „Wenn wir zur Produktkostenreduktion und -optimierung beratend tätig sind, fällt uns immer wieder auf, dass Abteilungen und Standorte von Unternehmen nebeneinander statt miteinander arbeiten“, erklärt Frederic Ramioulle, President - Automotive & Transportation Industry Business Unit bei KPIT. Wie das Unternehmen mitteilte, erhalten Firmen mit der EPC-Lösung absolute Produktkostentransparenz über den gesamten Lebenszyklus. Kostentreiber werden bereits ab der Entwicklungsphase sichtbar und können frühzeitig beseitigt werden.

Facton EPC lässt sich an vorhandene ERP- und PLM-Systeme anbinden, ohne diese ändern zu müssen. Die Kooperationspartner haben eine klare Zusammenarbeit vereinbart: KPIT tritt als sogenannter Value Added Consultant auf und realisiert die Implementierung von Facton EPC bei seinen Kunden vor Ort. Die Consultants und Projektmanager passen die EPC-Lösung dabei individuell an die Kalkulations-Bedürfnisse des jeweiligen Unternehmens an. KPIT übernimmt im weiteren Verlauf gegebenenfalls auch den Support sowohl in den USA als auch für weitere Unternehmensstandorte weltweit.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43118414)