Suchen

IAA 2015 Fahrerassistenz im 3D-Kino

| Autor / Redakteur: Jan Rosenow / Jan Rosenow

Continental präsentiert seine Fahrerassistenzsysteme in einem fotorealistischen 3D-Kino. Neue „Hardware“ wie Reifen, Hybridantriebe und Bremssysteme gibt es aber auch zu sehen.

Firmen zum Thema

Conti zeigt auf der IAA die schöne neue Welt der assistierten Mobilität.
Conti zeigt auf der IAA die schöne neue Welt der assistierten Mobilität.
(Foto: Continental)

Der Zulieferkonzern Continental will den IAA-Besuchern einen Eindruck vermitteln, wie die Fahrzeuge der Zukunft den Fahrer unterstützen. In einem fotorealistischen 3D-Kino auf dem Messestand können sie virtuell im Cockpit der Zukunft Platz nehmen. Sie erleben dann, wie ein Dialog zwischen Fahrzeug und Fahrer sowie die Vernetzung des Fahrzeugs mit anderen Verkehrsteilnehmern und der Umwelt das Fahren sicherer, komfortabler und sparsamer machen soll. Beispiele aus dem Entwicklungsfahrplan für das automatisierte Fahren zeigen die Komfort- und Effizienzpotenziale der Technologie der Zukunft. Daneben bringt das Unternehmen auch klassische „Hardware“ mit nach Frankfurt/Main: unter anderem eine neue Reifengeneration, Hybridantriebe für alle Fahrzeugklassen, verbesserte Bremssysteme, Fahrerassistenzsysteme, Leichtbauprodukte sowie Komponenten für die einfache Fahrzeugbedienung.

Sportreifen werden weiterhin gebraucht

Seine Messepremiere erlebt auf der IAA der neue UHP-Sommerreifen Sportcontact 6. Ihm sagt der Hersteller Höchstwerte bei Grip, Kontrolle und Stabilität nach – und das bei Geschwindigkeiten bis zu 350 km/h. Die Konzerntochter Contitech zeigt, wie Leichtbaukomponenten dabei helfen, das Gewicht von Fahrzeugen und damit den CO2-Ausstoß zu reduzieren. Ein Beispiel ist der Getriebequerträger aus glasfaserverstärktem Polyamid. Ein wichtiges Thema sind die „Hybridantriebe für alle“: Vernetztes Energiemanagement, 48-Volt-Hybride und Turbolader-Technologien sollen für niedrige Verbrauchswerte ohne hohe Zusatzkosten sorgen. Dass der 48-Volt-Hybrid auch in Kombination mit einem Dieselmotor zu einer deutlichen Verbrauchseinsparung führt, zeigt das Unternehmen in einem Mittelklassemodell mit 1,6-Liter-TDI-Antrieb. Diese Basiselektrifizierung dient dazu, Rekuperation und Segeln (Fahren mit abgeschaltetem Verbrenner) für eine Absenkung des Kraftstoffverbrauchs zu nutzen. Berechnungen mit dem „Diesel Eco Drive“ versprechen Verbrauchsvorteile von sieben bis neun Prozent.

Unter dem Motto „Sense - Plan - Act“ zeigt Continental aktive und passive Sicherheitstechniken und Produkte, die die Fahrzeugdynamik unterstützen. Und nicht zuletzt können Besucher auf der IAA erfahren, wie die Cloud – also das Speichern von Daten im Internet – das Fahren effizienter, sicherer und komfortabler macht und zum Baustein für assistiertes und automatisiertes Fahren wird.

Neue Systeme Erfahren auf der New Mobility World

Im Rahmen der Sonderausstellung „New Mobility World“ können sich IAA-Besucher außerdem über die Fähigkeiten moderner Fahrerassistenzsysteme informieren und auf dem Freigelände Stau-, Park-, Notbrems- und Vehicle-to-X-Szenarien erfahren. Continental ist außerdem im Forum der Halle 3.1 mit Expertenvorträgen aktiv zu den Themen

  • automatisiertes Fahren,
  • Elektromobilität in der Praxis,
  • Mobilitätsdienste und
  • vernetzte Fahrzeuge

(ID:43587992)