MLR Systeme Fahrerloses Transportfahrzeug für Kecskemét

Redakteur: Thomas Günnel

Die Ludwigsburger MLR System GmbH hat von der Daimler AG den Auftrag für ein Fahrerloses Transportfahrzeug (FTF) erhalten. Das Schwerlast-FTF ist für eine Nutzlast von 63 Tonnen ausgelegt und soll im ungarischen Kecskemét Coils und Platinen zwischen den einzelnen Bereichen des Presswerks transportieren.

Firmen zum Thema

Verladung des Plattformwagens: Sieben Meter lang und zwölf Tonnen schwer und noch rund 1.000 Kilometer vor dem Ziel Kecskemét.
Verladung des Plattformwagens: Sieben Meter lang und zwölf Tonnen schwer und noch rund 1.000 Kilometer vor dem Ziel Kecskemét.
(MLR System)

Die schweren Blechteile kommen im Werk per Lkw oder Bahn an, wo sie ein Hallenkran auf den Schwerlasttransporter aufsetzt. Anschließend steuert das mit Allradlenkung und Lasernavigation ausgestattete Fahrzeug das beauftragte Ziel selbstständig an und übergibt die Fracht an die nächste Station. Der fahrerlose Schlepper kann zudem Coils von bis zu zwei Metern Durchmesser aufnehmen.

Die rund 1.000 Kilometer lange Reise von Ludwigsburg nach Kecskemét trat der sieben Meter lange und zwölf Tonnen schwere Plattformwagen per Lkw an.

MLR hat bereits mehrere Schwerlast-FTF beim Daimler-Konzern im Einsatz. So transportieren die frei navigierenden Fahrzeuge im Bremer Werk des Autobauers bis zu 20 Tonnen schwere Blechpaletten. Das Material wird zu Karosserien verbaut.

(ID:33789400)