Faire Fahrzeugbewertung

Autor / Redakteur: Thomas Wüsten / Silvia Lulei

Die Richtlinien für die Faire Fahrzeugbewertung erarbeitete Athlon Car Lease gemeinsam mit dem RWTÜV. Die Standards werden jährlich überprüft und zertifiziert.

Lackschaden: Vogelkot sollte immer sofort entfernt werden, sonst greift er den Lack an.
Lackschaden: Vogelkot sollte immer sofort entfernt werden, sonst greift er den Lack an.
( Archiv: Vogel Business Media )

Das Gesicht von Hermann Recht (Name von der Redaktion geändert) wird immer länger. Er liest den Zustandsbericht über seinen ehemaligen Dienstwagen, einen BMW 3er Touring, den er vor zwei Wochen nach drei Jahren und 122.000 Kilometern an die Leasinggesellschaft zurückgegeben hat. Die Liste der kleinen Mängel und Beanstandungen nimmt kein Ende und ganz unten steht eine erschreckende Zahl: 847 Euro.

Das ist der errechnete Wertabschlag, den sein 320d wegen der Mängel nun unter dem kalkulierten Restwert bleibt. Recht ist zwar bewusst, dass das Fahrzeug etwas mehr als nur bloße Gebrauchsspuren aufwies, aber dass die „paar Kratzer“ einen solchen Minderwert verursachen, hat er nicht erwartet. Das ist besonders ärgerlich, weil die Überlassungsvereinbarung mit seinem Arbeitgeber vorsieht, dass er am Ende der Leasingdauer die übermäßige Abnutzung des Autos gegenüber dem Leasinggeber selbst ausgleichen muss.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Gesunkene Restwerte beuteln Leasingfirmen

Der Fall von Hermann Recht mit seinem 3er BMW ist kein Einzelfall. Bei rund 70 Prozent aller Leasingrückläufer präsentieren die Leasinggesellschaften ihren Kunden mehr oder minder saftige Abschlussrechnungen, schätzt ein Branchenkenner. Die Gründe dafür sind klar: Kaum eine Leasinggesellschaft erzielt heute noch die Restwerte, mit denen sie die Rate vor drei Jahren kalkuliert hat. „Der Preisverfall im Markt ist dramatisch“, heißt es hinter vorgehaltener Hand. Was liegt da für die Leasinggeber näher, als sich einen Teil dieses Geldes bei der Endabrechnung mit Schadensgutachten von den Kunden oder den Fahrzeugnutzern zurückzuholen.

Zum Glück erliegen jedoch nicht alle Leasinggesellschaften der Versuchung, die Restwert-Misere auf dem Rücken der Kunden auszutragen. Faire Fahrzeugbewertung lautet das Motto, das sich acht Leasinganbieter in Deutschland auf die Fahne geschrieben haben. Dabei handelt es sich um einen definierten Prozess mit strengen Regeln. Die Richtlinien für die Faire Fahrzeugbewertung wurden gemeinsam mit dem RWTÜV erarbeitet und die Standards werden jährlich überprüft und zertifiziert.

Faire Fahrzeugbewertung gibt Sicherheit

Sicherheit und Berechenbarkeit für die Kunden sind die Ziele der Fairen Fahrzeugbewertung. Die Berechnungsgrundlage für mögliche Schäden ist dem Leasingnehmer von Anfang an bekannt. Bei der Fahrzeugabholung unterschreiben der Nutzer und der Vertreter der Leasinggesellschaft ein gemeinsames Rücknahmeprotokoll. „Wenn dieses Rücknahmeprotokoll genau ausgefüllt wird, sind schon viele Unstimmigkeiten von vornherein vermieden“, erklärt Dipl.-Ing. Bernd Hüsges, der mit seinem Sachverständigen-Ingenieurbüro Hüsges in Willich bei Krefeld, die Faire Fahrzeugbewertung unter anderem für die Leasinggesellschaft Athlon Car Lease durchführt. Zusammen mit seinen 26 Mitarbeitern - darunter allein 13 Gutachter - sowie mit weiteren 60 Standorten der Hüsges-Gruppe in ganz Deutschland, stellt der rührige Auto-Fachmann sicher, dass der Prozessablauf für die Faire Fahrzeugbewertung reibungslos funktioniert.

Das beginnt schon mit der Arbeit des Sachverständigen auf dem Stellplatz, wo die Leasingrückläufer vor der Weitervermarktung gesammelt werden. Wenn das Rücknahmeprotokoll dazu Anlass gibt, hat die Leasinggesellschaft bereits den Schadengutachter beauftragt. Nachdem die Auftragsdaten und die Fahrzeug-Identität geprüft und erfasst sind, beginnt der Sachverständige mit der detaillierten Zustandsaufnahme. Das dauert 20 bis 30 Minuten und beinhaltet auch digitale Fotos des Innenraums, der Karosserie und von Details der Schäden. Auf dieser Basis werden der Wiederbeschaffungswert und der Minderwert durch Beschädigungen ermittelt. Am Ende der ausführlichen Begutachtung stehen - gemäß der Richtlinien der Fairen Fahrzeugbewertung - der Leasingzustandbericht, die Fahrzeugbewertung und je nach Bedarf das Kasko- oder das Haftpflichtgutachten.

Um schnellstmöglich mit der Leasinggesellschaft zu kommunizieren, werden alle Berichte und Bewertungen digitalisiert und stehen dann auf einer Internet-Plattform allen Beteiligten zur Verfügung. „So können wir meist innerhalb von ein bis zwei Tagen das Gutachten vorlegen“, unterstreicht Hüsges.

Der Schadenkatalog der Fairen Fahrzeugbewertung nach dem entschieden wird, ob ein Schaden akzeptiert wird oder nicht, steht beispielsweise unter www.athloncarlease.de/Leistungen/Services/Remarketing zur Einsicht oder zum Download bereit. Grundsätzlich gilt, dass Schäden, die der Laufleistung entsprechen, akzeptiert werden. Nicht akzeptiert werden zum Beispiel unsachgemäße Reparaturen nach nicht gemeldeten Beschädigungen oder Unfällen.

Die klare Abgrenzung verlangt viel Erfahrung. Hüsges nennt ein Beispiel: „Kratzer am Stossfänger sind nach drei Jahren und 100 000 Kilometer normal und tolerierbar, nicht jedoch ein eingedrückter Stoßfänger, der einen vergrößerten Spalt zur Karosserie freigibt.“ Ein besonderes Thema sind Ladeschäden im Bereich der Heckklappe bei Kombis: „Kratzer sind hier normal, aber wenn der Lack bis aufs Blech oder Kunststoff weggescheuert ist, dann ist ein Minderwert anzusetzen.“

„Hundehaare müssen entfernt werden“

Für Überraschungen sorgen immer wieder die Themen Hundehaare und Geruch. Denn während manche Hundehalter in ihrer Tierliebe die Realität verzerrt wahrnehmen, muss der Gutachter objektiv bewerten, ob der Fahrzeugzustand noch unter „normal“ durchgeht. Hüsges erläutert: „Wenn die Haare mit einfachem Staubsaugen zu entfernen sind, dann wird das bei der Reinigung ohnehin erledigt. Aber wenn die Haare regelrecht in die Polster und Matten eingewebt sind und in allen Ritzen kleben, dann wirds kritisch.“ Falls dann noch starker Hundegeruch – oder bei Raucher-Autos starker Tabak- und Asche-Geruch – dazu kommt, dann ist in der Regel eine aufwändige Ozonbehandlung fällig. Die muss natürlich der Verursacher tragen.

Bei der Berechnung eines Minderwerts gibt es auch im Rahmen der Fairen Fahrzeugbewertung Spielräume und Unterschiede zwischen den einzelnen Leasinggesellschaften. Hüsges nennt ein Beispiel: „Bei einem stark verkratzten Stoßfänger an einem Audi A3 entstehen für Demontage und Lackieren Kosten in Höhe von 224 Euro. Bei Leasingrückläufern von Athlon Car Lease berechnen wir dafür aber nur je nach Alter und Kilometerstand 55 bis 75 Euro Minderwert.“ Im Sinne der Fairen Fahrzeugbewertung und einer kundenfreundlichen Abrechnung wird also keine Neuwertreparatur zu Grunde gelegt. „Doch es gibt auch Leasinggesellschaften, die setzen die volle Reparatursumme als Minderwert an“, berichtet Hüsges aus seiner Praxis.

Alles in allem ist das Zertifikat „Faire Fahrzeugbewertung“ das Qualitätskriterium einer Leasinggesellschaft. Doch zusätzlich sollte sich jeder Interessent den Schadenkatalog und die Abrechnungsmodalitäten für Rückgabeschäden zeigen und erklären lassen, damit das dicke Ende nicht zum Schluss kommt. Das wird nun auch Hermann Recht tun, wenn es um den Abschluss eines neuen Leasingvertrags für seinen nächsten BMW geht.

(ID:177710)