Connectivity Faurecia investiert in Start-up Powersphyr

Autor / Redakteur: Jens Scheiner / Svenja Gelowicz

Faurecia steckt Geld in Powersphyr: Das im Silicon Valley ansässige Unternehmen hat sich auf das kabellose Laden für den Automobil- und Verbraucherbereich spezialisiert. Faurecia möchte so das intelligente und vernetzte Cockpit der Zukunft vorantreiben.

Firmen zum Thema

Das kabellose Ladesystem von Powersphyr ist universell mit allen Arten von mobilen Geräten nutzbar.
Das kabellose Ladesystem von Powersphyr ist universell mit allen Arten von mobilen Geräten nutzbar.
(Bild: Faurecia)

Faurecia will künftig sein Technologieangebot für Cockpit-Konnektivität erweitern und investiert deshalb in das Start-up Powersphyr, einem Anbieter von kabellosen Ladestationen für den Automobil- und Verbraucherbereich. Das aktuelle System sei universell mit allen Arten von mobilen Geräten nutzbar und wird nach eigenen Angaben von zwölf Automobilherstellern vermarktet.

Die Investition wird von Faurecia Ventures abgewickelt, das Start-ups mit relevanten Technologien für nachhaltige Mobilität und den smarten Fahrzeuginnenraum identifiziert, fördert und in diese investiert.

David Weill, Vice President Marketing and Development von Faurecia Interiors: „Die Synergien zwischen Powersphyr, Parrot Automotive und Coagent Electronics werden unser Angebot für unsere Kunden noch attraktiver machen und bieten uns die Möglichkeit, komplette, intelligente und nahtlose Konnektivitäts- und Infotainment-Lösungen für das Fahrzeug anzubieten.“

(ID:45296951)

Über den Autor

 Jens Scheiner

Jens Scheiner

Redaktioneller Mitarbeiter Online/Print, Redaktion AUTOMOBIL INDUSTRIE