Suchen

Interieur Faurecia liefert schlanke Vordersitzlehne für Renault

| Redakteur: Wolfgang Sievernich

In der Mittelklasse-Limousine Renault Talisman setzt der Automobilzulieferer eine leichte und schlanke Vordersitzlehne ein, die mehr Beinfreiheit für die Passagiere lässt.

Firmen zum Thema

Die neuen Vordersitzlehnen sind schlanker, leichter und erlauben geringere Werkzeugkosten.
Die neuen Vordersitzlehnen sind schlanker, leichter und erlauben geringere Werkzeugkosten.
(Foto: Faurecia)

Bis zu ein Kilogramm leichter als herkömmliche Sitze sind die neuen Vordersitzlehnen im neuen Renault Talisman. Die Mittelklasse-Limousine wurde erstmals auf der IAA vorgestellt. Mit der von Faurecia patentierten Cover Carving Technologie wurden die Lehnenabdeckungen in eine gebogene, halbstarre, robuste, aber dennoch flexible Form gepresst. Damit sind konkave und konvexe Prägeformen als auch Styling- und Nahtlinien möglich. Die Sitzschale wird direkt mit dem Sitzbezug vernäht, ohne Befestigung am Lehnenrahmen. Neben dem Gewichtsvorteil ist die neue Vordersitzlehne auch schlanker und lässt drei Zentimeter mehr Beinfreiheit für die rückwärtigen Passagiere.

80 Prozent geringere Werkzeugkosten

Im Vergleich zu gängigen Fertigungsmethoden sollen die Werkzeugkosten bei diesem Herstellungsprozess um 80 Prozent sinken. Das Verfahren kommt in der Serienproduktion der Modelle Renault Talisman Sedan und Estate zum Einsatz und soll zukünftig auch für Modelle anderer Hersteller genutzt werden können.

(ID:43712661)