Suchen

Kooperation Faurecia und Magneti Marelli entwickeln gemeinsam HMI

| Redakteur: Michael Ziegler

Faurecia und Magneti Marelli haben einen Vertrag für die gemeinsame Entwicklung und Herstellung sowie das Design neuer Anwendungen für Mensch-Maschine-Schnittstellen (Human-Machine Interfaces = HMI) im Fahrzeuginnenraum unterzeichnet.

Firmen zum Thema

Zukünftig werden Faurecia und Magneti Marelli im Bereich HMI zusammenarbeiten. Im Bild: Ein Faurecia-Innenraumkonzept.
Zukünftig werden Faurecia und Magneti Marelli im Bereich HMI zusammenarbeiten. Im Bild: Ein Faurecia-Innenraumkonzept.
(Foto: Faurecia )

Faurecia und der italienische Automobilzulieferer Magneti Marelli versprechen sich von der Zusammenarbeit eine Erweiterung ihres Produktportfolios im Bereich Innenraumsysteme. Dabei sollen vor allem HMI-Lösungen bei zahlreichen Produkten wie Mittelkonsolen, Verkleidungen und Dachkonsolen, versenkbaren Touchscreens und Anzeigen sowie für die Integration mobiler Geräte wie Smartphones und Tablets entwickelt werden.

Der französische Konzern bringt sein Know-how als führender Komplettanbieter von Innenraumsystemen in die Partnerschaft ein, während Magneti Marelli seine Expertise in den Bereichen Displays, Elektronik, Schalter und Touch-Funktionen beisteuert.

„Dies ist ein wichtiger Schritt in der Entwicklung unseres Angebots an Innenraumsystemen, da wir zukünftig den Bedarf der Autohersteller nach besseren Konnektivitätslösungen und der intelligenten Nutzung der Innenraumarchitektur noch besser erfüllen können“, sagte Yann Delabrière, Chairman und CEO von Faurecia.

Erste Anwendungen bereits in der Mache

Im Bereich versenkbarer Touchscreens und bei der Integration mobiler Geräte arbeiten beide Unternehmen bereits an ersten Anwendungen für europäische, nordamerikanische und asiatische Autohersteller. Fest installierte oder versenkbare Displays spielen heute im Fahrzeuginnenraum eine immer wichtigere Rolle und werden dabei immer größer und zunehmend über Touchscreens gesteuert.

„Mit dieser Vereinbarung schlagen wir ein neues Kapitel in der Entwicklung integrierter HMI-Lösungen auf. Zukünftig können Benutzer im Fahrzeug Informationen erhalten, verwalten und teilen, indem sie eine einzigartige, interaktive und erweiterte Schnittstelle nutzen. Dabei kommt der Zusammenführung von Kunststoff und Elektronik eine zentrale Bedeutung zu“, erklärte Eugenio Razelli, CEO von Magneti Marelli.

Diese neue Kooperation zwischen Faurecia und Magneti Marelli soll die Möglichkeit bieten, mobile Endgeräte nahtlos in Instrumententafeln, Mittelkonsolen oder Dockingstationen zu integrieren.

Faurecia will außerdem seine Position im Bereich Fahrzeuginnenraum durch die Integration mobiler Geräte weiter ausbauen. Bereits heute bietet der Zulieferer im Rahmen einer Partnerschaft mit Philips & Lite-On Digital Solutions (PLDS) drahtlose Ladekomponenten an. Magneti Marelli will sein Angebot im Bereich Automobileletkronik durch die Implementierung kompletter HMI-Lösungen (Sprache, Berührung, Display) weiter stärken. Automobilhersteller sollen dabei durch optische und funktionale Komponenten und bei der physischen Integration von Endverbrauchergeräten unterstützt werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42419719)