Suchen

IAA 2011 Ferrari 458 Spider geht an den Start

| Autor / Redakteur: sp-x / Gerd Steiler

Der italienische Sportwagenhersteller stellt dem Sport-Coupé 458 Italia jetzt ein offenes Modell zur Seite. Befeuert wird der „rasende Aludeckel“ von einem 420 kW/570 PS starken 4,5-Liter-V8-Mittelmotor.

Der offene Zweisitzer mit dem ebenso traditionellen wie wohlklingenden Namen ist bis aufs Dach mit dem Sport-Coupé 458 Italia identisch. Doch gerade das Dach der Cabrio-Version hats in sich. Statt einer Stoffkapuze setzten die Italiener auf Aluminium. Neben einer besseren Steifigkeit liegt der Grund für die Materialwahl im Gewicht: Laut Ferrari ist das Alu-Top 25 Kilogramm leichter als ein vergleichbares Stoff-Verdeck. Außerdem soll sich das Alu-Dach in nur 14 Sekunden öffnen und schließen lassen.

Die Aluteile lassen sich vollständig in einem separaten Fach vor dem Motorraum versenken. Ein elektrisch ausfahrbares Windschott soll die Insassen vor orkanartigen Böen selbst bei Topspeed schützen. Ferrari verspricht sogar, dass eine Unterhaltung mit normaler Lautstärke zwischen den Passagieren bei 200 km/h möglich sei.

Unter dem Heckdeckel arbeitet ein 4,5-Liter-V8-Mittelmotor mit 420 kW/570 PS, der den Zweisitzer auf eine Spitzengeschwindigkeit von 320 km/h treibt. Der Standard-Sprint von 0 auf 100 km/h ist in 3,5 Sekunden erledigt, geschaltet wird über ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe. Den Durchschnittsverbrauch pro 100 Kilometer geben die Italiener optimistisch mit 11,8 Liter an.

Der rund 1,4 Tonnen leichte Spider ist sofort bestellbar, einen Preis nennt Ferrari allerdings noch nicht. Da das Coupé 458 Italia aber schon rund 195.000 Euro kostet, dürfte der Preis des Cabrios um die 220.000 Euro liegen.

Ferrari auf der IAA: Halle 6.0, Stand A 06

(ID:382235)