Suchen

Additive Fertigung FIT AG und NIK Ltd. gründen Joint Venture in Russland

| Redakteur: Svenja Gelowicz

Der bayerische Spezialist für Additive Fertigung FIT AG und die russischen Experten für Luft- und Raumfahrtforschung NIK Ltd. haben in der Nähe von Moskau das Joint Venture „Fitnik“ gegründet. Das Ziel: additive Komponenten in Russland fertigen.

Firmen zum Thema

Das Rahmenwerk eines zivilen Tragschraubers mit Topologieoptimierung.
Das Rahmenwerk eines zivilen Tragschraubers mit Topologieoptimierung.
(Bild: NIK Ltd.)

Die FIT AG und die NIK Ltd. haben ein Joint Venture ins Leben gerufen: Mit Fitnik startet im Januar 2018 die deutsch-russische Unternehmenspartnerschaft mit der Beratung, Konstruktionsunterstützung und Fertigung von additiven Bauteilen in Russland. Innerhalb von zwei Jahren wollen die Partner nach eigenen Angaben die Fertigung auch in Russland etablieren.

Standort: Schukowski südlich von Moskau

Das Joint Venture sitzt in Schukowski, circa 30 Kilometer südlich von Moskau – ein wichtiges Zentrum der russischen Luft- und Raumfahrt und mit gut ausgebildeten Ingenieuren vor Ort. Carl Fruth, Gründer und Vorstandsvorsitzender der FIT AG: „Durch die neu gegründete FITNIK erhalten wir eine außerordentliche Synergie. Nicht nur, dass wir dadurch den russischen Markt sehr schnell und in vielen Zielmärkten tief durchdringen können, wir können zugleich unseren anderen internationalen Kunden ein qualifiziertes additives Engineering zu sehr wettbewerbsfähigen Preisen anbieten.“

Laut dem CEO von NIK Ltd., Alexander Korneev, wollen die Partner die gesamte Prozesskette mit Hilfe additiver Technologien sicherstellen. Dies gehe vom Design und der Unterstützung bei der Erstellung der Konstruktionsdaten über die Implementierung der neuen Verfahren für die Produktion bis hin zur Postproduktion und Zertifizierung.

Über die FIT Gruppe

Die FIT AG ist seit 1995 über ihre Tochterunternehmen FIT Prototyping GmbH und FIT Production GmbH in den Geschäftsbereichen Rapid Prototyping und Additive Design and Manufacturing („ADM“) tätig. FIT beschäftigt derzeit insgesamt 330 Mitarbeiter am Firmenstammsitz Lupburg sowie an weiteren Standorten.

Über NIK Ltd.

NIK konzentriert sich seit 1997 auf die Forschung und Planung im Bereich Engineering und Consulting für die Luftfahrtindustrie und weitere Branchen. Der Unternehmensfokus liegt auf der Bauteilkonstruktion, dem strukturellen Design von Luftfahrtteilen, dem Einbau spezieller Innenausstattung in Flugzeuge und Hubschrauber, Entwicklung von Zusatzausrüstung, Ausbildung des Personals und die Fertigung von Verbundbauteilen für den Flugzeugbau. NIK beschäftigt circa 500 Mitarbeiter.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45004398)