Suchen

Produktion

Foba stellt Lasertechnologie zur Produktkennzeichnung vor

| Redakteur: Wolfgang Sievernich

Auf dem VDI-Kongress „Kunststoffe im Automobilbau“ stellt das Unternehmen die Anwendungsmöglichkeiten von Lasertechnologie für die Produktkennzeichnung im Automobilbau vor.

Firmen zum Thema

Lasermarkierte Codes machen Bauteile lückenlos rückverfolgbar.
Lasermarkierte Codes machen Bauteile lückenlos rückverfolgbar.
(Foto: Alltec)

Die Lasertechnologie im Automobilbau findet sich sowohl bei Schaltern und Blenden im Automobilinnenraum als auch bei sicherheitsrelevanten Bauteilen, die durch lasermarkierte Codes lückenlos rückverfolgbar werden. Auch Markierungen die zum Schutz gegen Fälschungen oder als technische Hinweise für die Montage dienen, können mittels Laser einfach gehandhabt werden.

Auf der Fachausstellung zum internationalen VDI-Kongress „Kunststoffe im Automobilbau“ am 18. und 19. März 2015 in Mannheim zeigt Foba, Anbieter von Lasermarkiersystemen für die Automobilindustrie, die Vorteile von Laserbeschriftungsgeräten mit integriertem Vision-System für Hersteller von Automobilbauteilen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43186165)