Suchen

Mixed Reality Ford testet Holo-Lens-Technik

| Redakteur: Sven Prawitz

Ford erweitert testweise den Einsatz der Microsoft Holo-Lens-Technik. Sie ermöglicht Designern die Darstellung von Teilen – als wären sie bereits in ein physisches Fahrzeug integriert.

Firmen zum Thema

Ford testet den Einsatz von Mixed-Reality-Headsets. Mit dieser Darstellungstechnik soll die Entwicklungszeit verkürzt werden.
Ford testet den Einsatz von Mixed-Reality-Headsets. Mit dieser Darstellungstechnik soll die Entwicklungszeit verkürzt werden.
(Bild: Ford)

Ford-Designer in Dearborn/Michigan (USA) erproben Mixed-Reality-Headsets und Visualisierungs-Software als Alternative zum klassischen Clay-Modelling. Auf diese Weise sollen wichtige Design-Elemente wie Außenspiegel oder Innenräume schnell verändert werden können. Hierfür experimentieren die Entwickler seit einem Jahr mit der „HoloLens“-Technik von Microsoft, die nun auch weltweit bei Ford zum Einsatz kommen soll.

Dabei werden virtuelle Design-Elemente mithilfe einer speziellen Brille so dargestellt, als wären diese Teile bereits in ein physisches Fahrzeug integriert. Die Ingenieure können mit einer Fingerbewegung durch zahlreiche Design-Variationen blättern und eine wirklichkeitsgetreue Vorschau sehen, die virtuell auf ein reales Fahrzeug oder ein Ton-Modell projiziert wird. Die Technik ermöglicht beispielsweise die Beurteilung, wie ein neuer Außenspiegel tatsächlich aussieht und wie der Kunde die Umgebung des Fahrzeugs durch diesen Spiegel sehen würde.

(ID:44925255)