Neue Modelle Ford zeigt die ersten Bronco-Modelle

Autor / Redakteur: Mario Hommen/SP-X / Sven Prawitz

Ford will für seine neue Offroader-Familie eine eigene Submarke etablieren. Kunden können die neuen Modelle nun vorbestellen. In Deutschland gibt es damit aber ein Problem.

Firmen zum Thema

Ford wird eine neue Generation von Geländewagen unter der Submarke Bronco anbieten.
Ford wird eine neue Generation von Geländewagen unter der Submarke Bronco anbieten.
(Bild: Auto-Medienportal.Net/Ford)

Ford will seine künftigen Offroad-Modelle in den USA unter der neuen Submarke „Bronco“ einführen. Für das Jahr 2021 hat Ford einen als Zwei- sowie erstmals als Viertürer angebotenen Geländewagen angekündigt, ein Kompakt-SUV soll die Familie künftig ergänzen.

Kernmodell der neuen Submarke wird ein klassischer Geländewagen, der gegen Jeep Wrangler und Land Rover Defender antritt. Vorbild ist der Ur-Bronco aus den 1960er Jahren, ein robuster und kompakter Geländewagen, dessen Nachfolger bis 1996 gebaut wurden.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 8 Bildern

Bronco für 30.000 Dollar

Der Verkauf soll in den USA im kommenden Frühjahr starten. Die Preise beginnen bei knapp 30.000 US-Dollar (ungefähr 26.500 Euro). Anders als beim Land Rover Defender gehen die Amerikaner nicht den Weg über Design und Technik in die Moderne. Der Bronco gibt sich markiger und zeigt sich deswegen sogar im Retrodesign.

Angeboten wird der Bronco nur mit Allradantrieb in einer etwas puristischeren Version und in einer hochgerüsteten, entweder mit Sieben-Gang-Handschalter oder mit Zehn-Gang-Automatik. Zwei Motoren stehen den US-Kunden zur Wahl: Ein V6-Ecoboost-Motor mit 230 kW/314 PS und einem maximalen Drehmoment von 540 Newtonmetern und einem Vierzylinder-Ecoboost von 200 kW/273 PS mit 420 Newtonmetern.

Bronco-Merchandise und -Parks aber nicht in Deutschland

Mit der Neuauflage und der neuen Marke will Ford auch vom ungebrochenen SUV-Boom profitieren. Ein Start der Submarke hierzulande ist laut einem deutschen Ford-Pressesprecher allerdings nicht vorgesehen. Im Internet bietet der Autohersteller bereits Merchandise-Artikel unter dem Bronco-Label an. Außerdem will der Hersteller im nächsten Jahr vier sogenannte „Off-Roadeo“-Abenteuerspielplätze in den Vereinigten Staaten eröffnen. In den Outdoor-Parks sollen Kunden die neuen Broncos auf anspruchsvollem Gelände testen können.

(ID:46716187)