Suchen

Motorsport Engineering

Formula Student Teams testen bei ZF

| Redakteur: Wolfgang Sievernich

Auf dem Messegelände in Friedrichshafen können die Studenten am 18. und 19. Juni ihre selbst konstruierten Rennwagen auf Herz und Nieren testen.

Firmen zum Thema

ZF bietet 21 Studenten-Teams einen Vortest in Friedrichshafen, um sich auf das Formula-Student Germany Event in Hockenheim vorbereiten zu können.
ZF bietet 21 Studenten-Teams einen Vortest in Friedrichshafen, um sich auf das Formula-Student Germany Event in Hockenheim vorbereiten zu können.
( Foto: ZF )

Insgesamt 19 Rennteams aus Deutschland, den Niederlanden und der Schweiz haben sich für das ZF Race Camp angemeldet, durchlaufen verschiedene Renndisziplinen und nutzen den Vortest für das Formula Student Germany Event in Hockenheim.

Eingeladen wurden 21 Universitäten und Fachhochschulen, 13 davon starten mit Elektro-Antrieben. ZF unterstützt die Studenten mit 40 Ingenieuren aus unterschiedlichen Fachabteilungen und bietet vor allem Support beim zweitägigen Vortest. Insgesamt werden 500 Studenten auf dem Messegelände Friedrichhafen erwartet.

Zukünftige Ingenieure gefragt

Nicht nur technisches Wissen und Konstruktionskenntnisse sind gefragt, auch in punkto Organisation, Projektmanagement und Kostenkalkulation müssen die Studenten fit sein. „Das Race Camp ist für uns die ideale Plattform, um mit den ganzheitlich ausgebildeten jungen Leuten ins Gespräch zu kommen“, sagte ZF-Personalvorstand Jürgen Holeksa. „Studenten, die sich bei Formula Student erfolgreich engagieren, gehören zu unseren absoluten Wunschkandidaten“, ergänzt Martin Frick, Leiter des ZF-Personalmarketings. Die intelligente Kombination einer soliden Ingenieursausbildung und der Begeisterung für das emotionale Thema Rennsport seien das Besondere am Konstruktionswettbewerb Formula Student.

Expertentalk über E-Mobility

Um sich über aktuelle Themen auszutauschen, haben die Initiatoren der Veranstaltung vor zwei Jahren den ZF Race Camp Talk ins Leben gerufen. Diesmal diskutiert ZF-Vorstandschef Dr. Stefan Sommer mit Marco Wittmann, BMW-Werksfahrer und amtierender Champion der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM), sowie Kristin Bauser vom Formula-Student-Team des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) über die Zukunft der Elektromobilität im Motorsport. Dabei geht es auch um die neuen Herausforderungen, die sich die Teams bei der Konstruktion ihrer Rennboliden im Zeitalter der E-Mobility stellen müssen.

Bereits seit 2002 engagiert sich ZF bei Formula Student. Gesponsert werden derzeit 36 Hochschulteams. ZF unterstützt die internationalen Nachwuchskräfte neben dem Know-how unter anderem durch Hightech-Rennsport-Produkte, Finanzspritzen oder durch Teambuilding-Maßnahmen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43471956)

Formula Student Germany - Shidhartha; Foto: Franke GmbH/Julian Larsson; Toyota; HTW Motorsport Berlin; Formula Student Germany; ; Foto: ZF; BMW; Festo; Leoni; VDA; Quick Release; ACV; Edag; Porsche; Christoph Schönbach/Magna; Röchling Automotive; BBS Automation; CSI Entwicklungstechnik; Composites Europe; Wilfried Wulff/BMW; Novelis; Bosch; Volkswagen ; IAA; Toroidion; Jens Scheiner/»Automobil Industrie«; Hyundai