Suchen

Ordat FOSS ist gefragt

| Redakteur: Thomas Weber

Immer mehr Automobilzulieferer entscheiden sich für die ERP-Software von Ordat, die umfangreiche Funktionen für die besonderen Anforderungen der Branche bietet.

Firmen zum Thema

Automobilzulieferer übernehmen mehr und mehr Verantwortung in der Produktion. Dabei stellen der hohe Kostendruck, die steigende Komplexität der Variantenfertigung sowie die kontinuierlich sinkenden Lieferzeiten besondere Ansprüche an die Produktionssteuerung und das Lieferkettenmanagement. „In dieser Situation entscheiden sich viele Unternehmen der Automotive-Branche für die ERP-Software FOSS“, teilt die Gießener Gesellschaft für Organisation und Datenverabeitung (Ordat) mit. Ein Grund: FOSS biete umfangreiche Funktionen für die besonderen Anforderungen der Branche, wie zum Beispiel eine standort- und werksübergreifende Disposition und Nachschubsteuerung (u.a. mit Kanban- oder VMI-Abwicklungen) oder die Unterstützung besonderer Abrufformate wie etwa Synchronabrufe.

„Für uns als Automobilzulieferer ist das reibungslose Management von Logistikprozessen sehr wichtig“, argumentiert Peter René Borowsky, Geschäftsführender Gesellschafter der Bo Systems GmbH im hessischen Sontra, die Naturfasermatten für die Innenausstattungen von Pkw und Nutzfahrzeugen herstellt. „Auch die konsequent mittelständische Ausprägung von Ordat hat uns überzeugt“, fügt er an.

(ID:239927)