Suchen

IZB 2014

Frenzelit stellt neues Isoliermaterial vor

| Redakteur: Jens Scheiner

Erstmalig auf der IZB 2014 stellte Frenzelit den Prototyp eines neuen Isoliermaterials vor. Das Hochleistungsmaterial hat durch den halben Wärmedurchgang die doppelte Isolierwirkung.

Firmen zum Thema

Prototyp „Evolution²“ - Hochleistungsmaterial mit halbem Wärmedurchgang und doppelter Isolierwirkung.
Prototyp „Evolution²“ - Hochleistungsmaterial mit halbem Wärmedurchgang und doppelter Isolierwirkung.
(Foto: Frenzelit)

Mit „Evoluion²“ kann der Platzbedarf für den Isolationsaufbau im Vergleich zu herkömmlichen Isolationsmaterialien laut Frenzelit halbiert werden. Hochtemperaturbeständige Textilien sind als Isolationslösungen für Fahrzeughersteller und Automotiv-Zulieferer von großer Wichtigkeit. Insbesondere in Einsatzbereichen wie Abgaskrümmer, Turbolader, SCR, DPF, Katalysator und im Hot End-Bereich. Isolationslösungen wie die neuen „Evoluion²“-3D-Formteile eignen sich bestens für den Einsatz im Automotiv-Bereich und stehen für das Werkstoff-Know-how der Frenzelit Werke.

Hochwirksam im Hochtemperaturbereich

Die Basis von „Evoluion²“ sind HT-Fasern und anorganische, nicht ausgasende Binder. Wie das Unternehmen mitteilte bietet das Material in Hotspots und bei gleichen Isolierspalten gegenüber konventionellen Dämm- und Isolierstoffen bei gleicher Dicke den halben Wärmedurchgang und damit die doppelte Isolierleistung. Die Formstabilität des Materials und seine präzisen Konturen ermöglichen das exakte Positionieren und sichere Befestigen der Isolation.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43020848)