Personalien Führungswechsel in der Mazda-Europazentrale löst Stühlerücken aus

Autor: Andreas Wehner

Martijn ten Brink wird Nachfolger von Yasuhiro Aoyama als Chef von Mazda Motor Europe. Die Personalie zieht weitere Neubesetzungen nach sich.

Firmen zum Thema

Mazdas neuer Europachef Martijn ten Brink ist seit mehr als zwei Jahrzehnten für den japanischen Autobauer tätig.
Mazdas neuer Europachef Martijn ten Brink ist seit mehr als zwei Jahrzehnten für den japanischen Autobauer tätig.
(Bild: Mazda)

Martijn ten Brink wird neuer Präsident und CEO von Mazda Motor Europe. Wie der Autobauer mitteilte, folgt der 48-jährige Niederländer zum 24. Juni auf Yasuhiro Aoyama, der nach zwei Jahren an der Spitze der Europa-Organisation in die Mazda Konzernzentrale nach Japan zurückkehrt und dort die Verantwortung für das globale Marketing, den Vertrieb und den Service übernimmt.

Martijn ten Brink ist seit mehr als 20 Jahren auf verschiedenen Positionen für Mazda tätig. Zuletzt war er Vice President Sales & Customer Service bei Mazda Motor Europe. Diese Funktion übernimmt künftig Wojciech Halarewicz, derzeit Vice President Communications & Public Affairs. Sein Nachfolger wiederum wird Matthias Sileghem, derzeit Managing Director von Mazda Motor Belux.

Ebenfalls neu im europäischen Management-Team ist Masaharu Kondo, derzeit General Manager der Global Sales & Marketing Division bei der Mazda Motor Corporation in Japan, der Vice President Business & Product Strategy wird. Alex Janssens, derzeit Chief Information Officer, Director Information Services und Parts, Supply & Logistics, wird Vice President Information Technologies und Parts, Supply & Logistics sowie Chief Information Officer bei Mazda Motor Europe.

(ID:47406986)

Über den Autor

 Andreas Wehner

Andreas Wehner

Redakteur Newsdesk Automotive