Suchen

Hirschmann Fünf Studenten ausgezeichnet

| Redakteur: Bernd Otterbach

Die Hirschmann Car Communication hat an fünf Studenten der Elektro- und Informationstechnik der Universität Stuttgart den Richard-Hirschmann-Preis vergeben.

Firmen zum Thema

„Für uns als mittelständischer Automobilzulieferer ist die Rekrutierung unseres Ingenieurnachwuchses zentraler Bestandteil der Personalarbeit“, sagte Ludwig Geis, CEO der Hirschmann Car Communication, anlässlich der diesjährigen Verleihung des Richard-Hirschmann-Preises am Mittwoch. „Durch die Zusammenarbeit mit der Universität Stuttgart und der Richard-Hirschmann-Stiftung können wir dem Fachkräftemangel, der sich bereits heute deutlich bemerkbar macht, angemessen begegnen.“

Nachwuchskräfte in der Hochfrequenztechnik

Die Auszeichnungen, die mit einem Geldpreis verbunden sind, gehen an fünf Studenten der Elektro- und Informationstechnik der Universität Stuttgart. Im Zentrum der Arbeit der Richard-Hirschmann-Stiftung steht die aktive Unterstützung der akademischen Nachwuchskräfte im Bereich der Hochfrequenztechnik der Universität Stuttgart.

Viktor Schicker, Vorsitzender des Beirats der Hirschmann Car Communication, begrüßte die Preisträger und übergab die Stiftungsauszeichnung an den Stuttgarter Sebastian Haug (24 Jahre), der u.a. bereits 2006 den ersten Platz im bundesweiten Wettbewerb „Invent a Chip 2006“ des VDE und BMBF belegte.

Als Vertreter der Familie Hirschmann gab Dietrich Mayer Einblicke in die Stiftungsarbeit, die Gründung der Stiftung und deren Zukunft. Er überreichte die Auszeichnung an den Stuttgarter Julian Müller (24 Jahre), u.a. Studienpreisträger der Anton-und-Klara-Röser-Stiftung.

Als Vorsitzender des Stiftungsrates und neuer Leiter des Instituts für Hochfrequenztechnik überreichte Prof. Dr.-Ing. Jan Hesselbarth nach seiner Laudatio zum Thema „Auslandsstudium für Ingenieurstudenten“, die Urkunde an Karsten Schöck (22 Jahre), der seit zweieinhalb Jahren Elektro- und Informationstechnik mit der Vertiefungslinie Technische Informatik studiert.

Laudator Ludwig Geis übergab die Auszeichnung an den gebürtigen Schwäbisch Haller Preisträger Thomas Küstner (24 Jahre). Aufgrund dessen sehr guten Studienleistungen wird sein Studium bereits seit Oktober 2009 gefördert durch die Befreiung von Studiengebühren, ein Stipendium bei der „Studienstiftung des deutschen Volkes“ und eine Auszeichnung der Anton-und-Klara-Röser-Stiftung.

Ihm folgte abschließend die Laudatio von Joachim Brandes, CFO Hirschmann Car Communication, auf Julian Zinßer (24 Jahre), der unter anderem eine Studienarbeit im Sommersemester 2010 zum Thema „Interferenz-Koordination in Mobilfunknetzen“ geschrieben hat.

(ID:379990)