Suchen

SGL und Benteler Gemeinsame Sache

| Redakteur: Thomas Weber

Der Kohlenstoffspezialist SGL Group und die Benteler Automobiltechnik wollen künftig gemeinsam Leichtbau-Komponenten für die Automobilindustrie herstellen.

Firmen zum Thema

Nach der Genehmigung durch die zuständigen Kartellbehörden starten die Wiesbadener SGL Group und die Paderborner Benteler Automobiltechnik ihr Joint Venture zur Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Komponenten auf Basis carbonfaserverstärkter Verbundwerkstoffe (CFK), teilten beide Unternehmen am heutigen Mittwoch mit. Die Partner beteiligen sich hierfür mit jeweils 50 Prozent am Gemeinschaftsunternehmen mit dem Namen „Benteler SGL GmbH & Co. KG“. Sitz des neuen Unternehmens soll Paderborn sein.

Die Kooperation habe im ersten Schritt das Ziel, Struktur- und Fahrwerksbauteile aus CFK - wie zum Beispiel B-Säule, Crashbox, Stoßfänger sowie Achsen - zu entwickeln. In einem zweiten Schritt soll das Joint Venture dann mittelfristig die Serienproduktion dieser Produkte für die Automobilindustrie aufnehmen.

Die Verbundwerkstoffe aus Carbonfasern und Leichtbau-Komponenten sollen helfen, den Kraftstoffverbrauch und CO2-Ausstoß zu verringern. Leichtbau werde bei allen Automobilherstellern dabei immer stärker mit dem Werkstoff CFK in Verbindung gebracht, heißt es. So entspreche das Eigengewicht der carbonfaserverstärkten Verbundwerkstoffe nur etwa 50 Prozent von dem aus Aluminium und 20 Prozent von Stahl. Zudem verfüge der Werkstoff über Vorteile wie gute Crasheigenschaften, geringe Ermüdungsneigung sowie hohe Korrosionsbeständigkeit.

Für Serienfahrzeuge fänden CFK-Bauteile derzeit aufgrund der hohen Bauteilkosten bislang kaum Verwendung. Hier setzt die Zusammenarbeit von SGL mit Benteler, einem nach eigenen Angaben größten unabhängigen Automobilzulieferer weltweit, an. „Das Wissen und die Erfahrung bei der Herstellung hoher Stückzahlen und damit verbundener Automatisierungsmöglichkeiten eröffnen neue Perspektiven und Potentiale für die Fertigung von CFK-Bauteilen“, teilen beide Unternehmen weiter mit. Daneben habe SGL mit Benteler nun auch die Möglichkeit, CFK-Bauteile mit Stahl zu so genannten Hybridteilen zu kombinieren. Erste Entwicklungsprojekte seien bereits angelaufen.

(ID:243790)