Suchen

Salzgitter und Volkswagen Gemeinsames Recycling

| Redakteur:

Die Salzgitter AG und Volkswagen die CAR Cycling als gemeinsame Gesellschaft für die Verwertung von Shredder-Rückständen aus dem Altfahrzeugrecycling gegründet.

Firmen zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Die Salzgitter AG und Volkswagen wollen gemeinsam Autos recyclen. Dazu haben die beiden Unternehmen jetzt die Firma CAR Cycling als gemeinsame Gesellschaft für die Verwertung von Shredder-Rückständen aus dem Altfahrzeugrecycling gegründet.

Die Gesellschaft soll für bisher deponierte Shredder-Rückstände aus dem Altfahrzeugrecycling eine industrielle Lösung zur Schließung von Stoffkreisläufen verwirklichen. CAR Cycling wird mit dem neuen Volkswagen SiCon-Verfahren arbeiten, mit dem Ziel, den Verwertungsanteil bei Altfahrzeugen von derzeit 80 Prozent auf rund 95 Prozent zu steigern.

Noch in diesem Jahr soll eine Pilotanlage mit einem Investitionsvolumen von rund 20 Millionen Euro auf dem Hüttengelände der Salzgitter Flachstahl GmbH in Salzgitter errichtet werden. Laut Unternehmensangaben könnten mit der Anlage bis zu 70.000 Tonnen Shredder-Rückstände aus der Zerkleinerung von Altfahrzeugen verarbeitet werden. Das Recycling-Verfahren hat Volkswagen seit 1999 gemeinsam mit dem mittelständischen Ingenieurunternehmen SiCon aus Hilchenbach entwickelt.

Damit werden in einer Separationsanlage verschiedene verwertbare Stoffe aus Shredder-Rückständen gewonnen. Dazu gehören Shredder-Granulat, Shredder-Flusen und Shredder-Sand. Das Granulat aus Hartkunststoffen und Gummi soll in Salzgitter im Hochofenprozess an Stelle von Schweröl eingesetzt werden.

Die Flusen sollen zur Entwässerung von Klärschlamm dienen und der Sand soll als Schlackebildner bei der Kupfer-Metallurgie oder als Versatz- und Baustoff im Bergbau verwendet werden. Die in Salzgitter geplante Anlage soll Ausgangsbasis für eine europaweite Verbreitung der Technologie sein. Für eine Beteiligung weiterer Partner seien man offen, betonten beide Unternehmen.