Suchen

Sicherheitspreis Genius geht an Opel

| Autor / Redakteur: Konrad Wenz / Praktikant AM

Opel hat den Sicherheitspreis Genius 2010 erhalten. Der OEM erhält die Auszeichnung für die Entwicklung und Einführung seines adaptiven Fahrlichts AFL+.

Firmen zum Thema

Die Allianz will mit dem Preis, der in diesem Jahr das sechste mal vergeben wurde, das Engagement der Automobilwirtschaft bei der Verbreitung innovativer Sicherheitstechnik würdigen. Karsten Crede, Vorstand der Allianz Global Corporate & Speciality AG und neuer Schirmherr des Genius, überreichte den Preis am 15. April im Rahmen der AMI an Rita Forst, Geschäftsführerin Engineering der Adam Opel GmbH.

Gutes Lichtsystem vermittelt Sicherheit

„Mehr als 40 Prozent aller Unfälle mit Todesfolge ereignen sich bei Nacht“, begründete Crede die Entscheidung. Ein gutes Lichtsystem könne da wirksam eingreifen und dem Autofahrer ein höheres Sicherheitsgefühl vermitteln. Frost erklärte, dass derzeit rund 40 Prozent aller Insignia und 20 Prozent aller neuen Astra-Modelle mit AFL+ ausgestattet würden.

Das adaptive Fahrlicht AFL+ hat neun verschiedene Lichtfunktionen, die je nach Fahrsituation automatisch aktiviert werden. Zahlreiche Fahrzeugsensoren – darunter Geschwindigkeits-, Lenkwinkel- und Regensensoren sowie der optische Sensor des Fernlichtassistenten geben der Steuerelektronik kontinuierlich Informationen über Streckenprofil, Fahrweise und Sichtverhältnisse. Eine Software entscheidet dann innerhalb von Bruchteilen einer Sekunde, welche Lichtfunktion der jeweiligen Fahrsituation angemessen ist.

(ID:344205)