Suchen

Grammer Georg Grammer verstorben

| Redakteur: Katharina Heller

Bis 1998 als Vorstandsvorsitzender, später als langjähriges Mitglied des Aufsichtsrats war Georg Grammer dem Unternehmen bis zuletzt eng verbunden.

Firma zum Thema

An seinem 74. Geburtstag, dem 15. Mai, starb der Amberger Unternehmer Georg Grammer, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Grammer AG. Innerhalb weniger Jahrzehnte ist es dem Firmengründer gelungen, aus dem Sattlereibetrieb seines Vaters ein Unternehmen mit über 8.000 Mitarbeitern zu schaffen. Im September 2004 konnte Georg Grammer als Ehrengast dem 50-jährigen Jubiläum des Konzerns beiwohnen.

Im Jahr 1954 gründete der Unternehmer einen "Betrieb zur Herstellung von Traktorensitzkissen" und legte damit den Grundstein für ein Unternehmen. Heute beliefert der Konzern Fahrzeughersteller wie VW, BMW, DaimlerChrysler und MAN. Mit der Entwicklung und Herstellung von Komponenten für die Innenausstattung von Pkws sowie von Sitzsystemen für Offroad- und Nutzfahrzeuge hat Grammer eine führende Rolle in vielen seiner Märkte übernommen.

Bis 1998 als Vorstandsvorsitzender, später als langjähriges Mitglied des Aufsichtsrats war Grammer dem Unternehmen bis zuletzt aufs Engste verbunden. "Sein unternehmerischer Weitblick, seine Besonnenheit und Klugheit werden uns sehr fehlen", so Dr. Bernd Blankenstein, Aufsichtsratsvorsitzender der Grammer AG.

"Wir alle, sowohl die Mitarbeiter als auch Vorstand und Betriebsrat, sind zutiefst betroffen von dem Tod Georg Grammers. Ihm gilt unsere aufrichtige Bewunderung und Dankbarkeit", würdigt Heinz-Jürgen Otto, Vorstandsvorsitzender der Grammer AG, die Leistungen des Gründers.