Suchen

Wirtschaft Global und in Europa: Smart stellt sich neu auf

| Autor / Redakteur: Christoph Seyerlein / Jens Scheiner

Das Ende des vergangenen Jahres gegründete Smart-Joint-Venture von Daimler und Geely hat die personellen Weichen für die Zukunft gestellt – global und in Europa.

Ab 2022 will das Joint Venture die ersten neuen Smart-Modelle auf den Markt bringen.
Ab 2022 will das Joint Venture die ersten neuen Smart-Modelle auf den Markt bringen.
(Bild: Daimler)

Ende 2019 hatten Daimler und Geely in China ein Joint Venture gegründet, das die Zukunft der Marke Smart gestalten soll. Nun gaben die Geschäftspartner bekannt, dass die neu gegründete „Smart Europe GmbH“ sich künftig um die Steuerung des Vertriebs, des Marketings und des Aftersales in Europa kümmern wird. Hauptsitz der Tochtergesellschaft ist Leinfelden-Echterdingen südlich von Stuttgart.

Smart: Geschichte einer jungen Marke

Bildergalerie mit 45 Bildern

Chef der Smart Europe GmbH wird Dirk Adelmann. Er hatte bislang verschiedene Führungspositionen im Sales und Marketing im Mercedes-Netzwerk inne und war maßgeblich daran beteiligt, den Wandel zur reinen Elektromarke bei Smart im Vertrieb voranzutreiben. Um die Finanzen wird sich Martin Günther kümmern.

Auch das globale Topmanagement steht

Auch global hat das Joint Venture einige Führungspositionen neu besetzt. Die Verantwortung für Vertrieb und Marketing trägt ab sofort Daniel Lescow. Er hat mehrjährige Smart-Erfahrung, auch in China. Die technische Entwicklung leitet Jun Yang, der seit Jahren für verschiedene Tochtermarken von Geely arbeitet. Den Bereich Finanzen verantwortet Ulf Nestler, der seit acht Jahren für Mercedes in China aktiv ist. Sie alle berichten an CEO Xiangbei Tong.

Voraussichtlich 2022 will das Joint Venture die ersten neuen Smart-Modelle auf den Markt bringen. Alle Produkte sollen auf einer vollelektrischen Fahrzeugarchitektur aufsetzen. Ziel ist es, Smart im Premiumbereich des B-Segments zu platzieren.

(ID:46748590)

Über den Autor