Suchen

Automobile

GM bringt 2019 autonomes Serien-Auto

| Autor/ Redakteur: Holger Holzer/SP-X / Nayomi Polcar

General Motors will Trendsetter beim automatisierten Auto werden: Bereits 2019 soll das erste Modell der Amerikaner auf die Straße rollen. GM rüstet dafür zwei Werke auf und leitet die Serienproduktion ein.

Firmen zum Thema

Der Cruise hat kein Lenkrad mehr.
Der Cruise hat kein Lenkrad mehr.
( Bild: General Motors )

General Motors will beim Thema automatisierte Autos der Konkurrenz vorausfahren. Die Amerikaner rüsten nun für knapp 90 Millionen Euro zwei Werke für die Produktion des Cruise AV auf. Das Elektroauto ohne Pedale und Lenkrad soll im Jahr 2019 in Serie gehen. Zielgruppe sind nicht Privatkunden, sondern Taxidienste und Ride-Sharing-Anbieter.

Chevrolet Bolt als Basis

Der Cruise basiert auf dem Elektroauto Chevrolet Bolt – in Europa als Opel Ampera-e bekannt –, verfügt aber über zahlreiche zusätzliche Sensoren. Gebaut wird das Robotermobil künftig daher im Bolt-Werk Orion sowie im Akku-Werk Brownstown. Erst kürzlich hatte General Motors bei der US-Regierung einen Ausnahmegenehmigung beantragt, autonome Autos ohne Lenkrad im Straßenverkehr testen zu dürfen. In Kalifornien ist das seit kurzem sogar generell erlaubt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45199513)

VW; Opel Automobile GmbH; General Motors; BMW; ; Jens Scheiner/»Automobil Industrie«; Audi; Opel; Salewski/Munda; Elring Klinger; Auto-Medienportal.Net/Jaguar Land Rover; IAV; Patrick Langer, KIT; Porsche; Christoph Schönbach/Magna; Röchling Automotive; BBS Automation; CSI Entwicklungstechnik; Composites Europe; Wilfried Wulff/BMW; Novelis; Daimler; Edag; Drako Motors; Martin Pröll