Suchen

Genf GranTurismo - Klassischer Sportwagen

| Redakteur: Jens Meiners

Maserati legt beim GranTurismo nach: Auf das 4,2-Liter-Grundmodell mit 6-Stufen-Automatik folgt eine sportliche „S“-Variante mit automatisiertem Schaltgetriebe und 4,7-Liter-Motor.

Firmen zum Thema

Beim Quattroporte war das automatisierte Schaltgetriebe kritisiert worden, weil es kaum zum Charakter einer Luxuslimousine paßt. Doch es dauerte über drei Jahre, bis eine Automatik verfügbar war. Der GranTurismo kam gleich mit der Automatik, nun folgt die automatisierte Schaltung, die für rennwagenmäßige Gefühle am Volant sorgen soll.

Weil das automatisierte Schaltgetriebe - es heißt übrigens „MC-Shift“ - im Gegensatz zur Automatik an der Hinterachse sitzt, ändert sich die Gewichtsverteilung zugunsten einer sportlichen Charakteristik.

Leistungssteigerung auf 440 PS

Der Hubraum von 4,7 Litern ist klassisch - schon die Modelle Mexico und Indy waren mit einem 4,2-Liter-Motor und in einer 4,7-Liter-Variante erhältlich. Die Leistung beim GranTurismo S steigt von 405 auf 440 PS.

Kosmetische Änderungen ergänzen das Paket. Es gibt neue, größere Räder und eine Hochleistungs-Bremsanlage. Die Vierrohr-Auspuffanlage weicht zwei Rohren mit größerem Durchmesser. Die Innenausstattung wird ebenfalls für das „S“-Modell modifiziert.

(ID:245827)