Suchen

Goodyear Groß-Investition

| Redakteur: Thomas Weber

Der US-amerikanische Reifenhersteller investiert in den kommenden fünf Jahren rund 500 Millionen US-Dollar in vier deutsche und einen polnischen Produktionsstandort.

Die Goodyear Tire & Rubber Company, Akron/Ohio, wird in den nächsten fünf Jahren 500 Millionen US-Dollar in vier deutsche und einen polnischen Produktionsstandort investieren. Wie das Unternehmen im Rahmen einer heutigen Investorenkonferenz in New York mitteilte, will das Unternehmen mit dieser Maßnahme der weltweit steigenden Nachfrage nach Produkten im Premium-Segment begegnen sowie das Geschäft in den Emerging Markets ausbauen. Darüber hinaus plane Goodyear eine Optimierung seiner weltweiten Supply Chain und weitere Kostensenkungsmaßnahmen.

Neben seinem Engagement in Europa werde Goodyear zudem Standorte in den USA und Lateinamerika modernisieren beziehungsweise ausbauen sowie ein Werk in China verlagern und erweitern. „Unser Geschäft in Europa wächst insbesondere in den hoch wertschöpfenden Produktsegmenten konstant“, erklärte Arthur de Bok, Präsident der Konzernregion Europa, Mittlerer Osten und Afrika. „In Deutschland werden wir über 300 Millionen US-Dollar in die

Modernisierung unserer Standorte in Fulda, Fürstenwalde, Hanau und Riesa investieren. In Polen investieren wir über 200 Millionen US-Dollar in das Werk in Debica.“ In Deutschland verfügt der Konzern neben den vier genannten Werken zudem über Produktionsstandorte in Philippsburg und Wittlich. Daneben investiere das Unternehmen über 30 Millionen US-Dollar in das Werk im französischen Amiens Süd.

„Wir haben in den letzten Jahren große Fortschritte insbesondere mit der Einführung neuer, hervorragender Produkte im Pkw-Premium-Segment gemacht. Es ist unser Ziel, unseren Marktanteil im Wachstumsmarkt der High-Performance-Produkte noch weiter auszubauen“, so de Bok weiter.

(ID:260705)