Antriebstechnik Hainzl erwirbt Mehrheit an Tok

Autor Andreas Wehner

Die österreichische Hainzl-Gruppe expandiert. Das Unternehmen hat die Mehrheit am Antriebstechnikspezialisten Tok übernommen.

Anbieter zum Thema

Hainzl-Geschäftsführer Willi Eibner und Tok-Gründer Mihael Klun verbinden die beiden Unternehmen.
Hainzl-Geschäftsführer Willi Eibner und Tok-Gründer Mihael Klun verbinden die beiden Unternehmen.
(Bild: Hainzl)

Die Hainzl-Gruppe hat die Mehrheit am slowenischen Antriebstechnikspezialisten Tok übernommen. Wie das österreichische Unternehmen mitteilte, erweitert Hainzl damit ab sofort den Bereich Motions & Drives.

Als Danfoss Advanced-Partner verfügt TOK den Angaben zufolge über Erfahrung bei der Auslegung und Integration von Danfoss-Komponenten zu komplexen Antriebslösungen. Das Unternehmen ist seit 1992 am slowenischen Markt etabliert.

„Wir wollen unseren Erfolg im Bereich Motion & Drives international ausweiten und wachsen. Tok ist für Hainzl aufgrund seines Hydraulik-Knowhows der optimale Partner für die aufstrebenden südosteuropäischen Märkte“, sagte Hainzl-Geschäftsführer Willi Eibner laut Mitteilung.

Hainzl Industriesysteme mit Sitz in Linz ist Spezialist in der Fluid- und Antriebstechnik, der Handhabungs- und Automatisierungstechnik sowie der Gebäudetechnik. Im Geschäftsjahr 2020 erwirtschaftete die Hainzl-Gruppe mit 800 Mitarbeitern eine Leistung von gut 150 Millionen Euro.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47525730)