China Market Insider Halbleitermangel trifft vor allem deutsche Joint-Venture-OEMs

Autor / Redakteur: Henrik Bork* / Sven Prawitz

Vom aktuellen Mangel an Halbleitern sind nicht alle Autohersteller gleichermaßen betroffen. In China verlieren dadurch vor allem deutsche-chinesische Joint Ventures an Marktanteil.

Marketing-Aktion zum Marktstart des China-Modells Jetta.
Marketing-Aktion zum Marktstart des China-Modells Jetta.
(Bild: Volkswagen)

Deutsche Autohersteller sind in China stärker von der Chipkrise betroffen als andere OEMs, berichtet das chinesische Autoportal Gasgoo. Besonders die zwei großen Gemeinschaftsunternehmen von Volkswagen mit chinesischen Partnern hätten im Juni aus diesem Grund „schwere Umsatzverluste“ hinnehmen müssen, berichtet Gasgoo.

Vor allem ‚8-Bit funktionale MCU-Chips‘ seien derzeit besonders knapp.

„Die Umsätze von FAW-Volkswagen und SAIC-Volkswagen sind im Juni um 32 Prozent beziehungsweise 55 Prozent im im Vergleich zum Vorjahresmonat zurückgegangen“, schreibt Gasgoo. Aufgrund dieses schlechten Ergebnisses habe sich „der Marktanteil deutscher Autos in China erneut verringert“, berichtet das chinesische Autoportal.