Suchen

HBPO HBPO eröffnet zweites Werk in Mexiko

| Redakteur: Rainer Greubel

Das Joint Venture der drei Automobilzulieferer Hella, Behr und Plastic Omnium beschäftigt weltweit 600 Mitarbeiter und setzte im Jahr 2004 352 Millionen Euro um.

Firma zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Das Joint Venture HBPO eröffnete Mitte Mai die zweite Produktionsstätte in Mexiko. In Hermosillo sollen ab Sommer 2005 die Frontendmodule für die in den USA anlaufenden Modelle Ford Fusion, Mercury Milan und Lincoln Zephyr gefertigt werden, auf deren Produktion sich HBPO North America derzeit vorbereitet.

Auf einer Fläche von 3.700 Quadratmetern sollen 42 Mitarbeiter 220.000 Frontendmodulen pro Jahr fertigen. „In den nächsten Jahren wird sich Mexiko zu unserem größten Standort entwickeln“, sagte HBPO-Geschäftsführer Martin Schüler. „Mehr als 650.000 Frontendmodule wollen wir in Puebla und Hermosillo insgesamt jährlich montieren.“

Die HBPO GmbH, Lippstadt, wurde Anfang 2004 als Joint Venture der drei Automobilzulieferer Hella, Behr und Plastic Omnium gegründet. Der Umsatz lag im Jahr 2004 bei 352 Millionen Euro. HBPO beschäftigt weltweit 600 Mitarbeiter. Frontendmodule sind komplette Montage-Einheiten, die imWesentlichen aus Lichttechnik, Motorkühlung, Klimatisierung, Montage- und Querträgern, Crashboxen, Elektronik, Schlössern, Luftleitteilen und Stoßfängern bestehen.