Suchen

Wirtschaft Hella steigert Umsatz und Ergebnis

| Redakteur: Wolfgang Sievernich

Wachstum bei Scheinwerfern mit LED-Technologie, Elektroniklösungen für das Energiemanagement, Fahrerassistenz und elektrischen Lenkungen.

Firmen zum Thema

Das Segment Automotive ist für die positiven Quartalszahlen verantwortlich. Aftermarket rückläufig.
Das Segment Automotive ist für die positiven Quartalszahlen verantwortlich. Aftermarket rückläufig.
(Foto: Hella )

Der Automobilzulieferer Hella hat seine Zahlen zum Geschäftsjahr 2014/2015 bekannt gegeben. So steigert das Unternehmen für Licht und Elektronik seinen Umsatz zum Vorjahreszeitraum um sechs Prozent auf rund 2,83 Milliarden Euro. Weiterhin konnte im ersten Halbjahr das operative Ergebnis (EBIT) um rund 29 Prozent auf 221 Millionen Euro (Vorjahreszeitraum: 171 Millionen Euro) gesteigert werden. Das entspricht einer EBIT-Marge von 7,8 Prozent (Vorjahreszeitraum: 6,4 Prozent). Bereinigt um Aufwendungen für ein freiwilliges Altersteilzeit- und Abfindungsprogramm wuchs das operative Ergebnis um rund 21 Prozent auf 227 Millionen Euro. Dies entspricht einer bereinigten EBIT-Marge von 8,0 Prozent (Vorjahreszeitraum: 7,1 Prozent). Der positive Margentrend wurde damit auch im zweiten Quartal erfolgreich fortgesetzt.

Aftermarket rückläufig

Gründe für das Wachstum sieht Hella im Segment Automotive. Wachstum verzeichnet der deutsche Hersteller bei Scheinwerfern mit LED-Technologie, Elektroniklösungen für das Energiemanagement, Fahrerassistenz und elektrischen Lenkungen. Das Segmentergebnis stieg um 52 Millionen auf 185 Millionen Euro, was einer EBIT-Marge von 8,2 Prozent entspricht. Negativ haben sich dagegen der Aftermarket und Special Applications entwickelt. Verantwortlich sollen hier eine schwache saisonale Nachfrage und der fortschreitenden Konsolidierung von Großhandelskunden in Europa, insbesondere in Deutschland sein.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43149999)