Leichtbau Henkel eröffnet Komposit-Testcenter

Redakteur: Wolfgang Sievernich

Henkel hat am Standort Heidelberg das sogenannte „Composite Lab“ eröffnet – zum Entwickeln und Testen von Komposit-Bauteilen.

Anbieter zum Thema

In der Testeinrichtung für Kompositbauteile können Bauteile entwickelt und getestet werden.
In der Testeinrichtung für Kompositbauteile können Bauteile entwickelt und getestet werden.
(Bild: Henkel)

Bislang ist Henkel als Hersteller von Klebstoffen, Dichtstoffen und Funktionsbeschichtungen für die Automobilindustrie bekannt. In dem jetzt eröffneten „Composite Lab“ können Automotive-Kunden Kompositbauteile nahezu unter Serienproduktionsbedingungen entwickeln und testen. Dazu zählen ebenfalls Komposit-Matrixharze und -Klebstoffe des Unternehmens.

Der Standort der neuen Testeinrichtung ist Heidelberg. Dort steht eine Hochdruck-RTM-Anlage (resin transfer moulding), die eine 380-Tonnen-Presse und Injektionsanlagen für Polyurethan- und Epoxidmatrixharze sowie interne Trennmittel umfasst – und auf der Kunden des Unternehmens Probeläufe durchführen können.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:44116762)