Suchen

Leichtbau Henkel eröffnet Komposit-Testcenter

Redakteur: Wolfgang Sievernich

Henkel hat am Standort Heidelberg das sogenannte „Composite Lab“ eröffnet – zum Entwickeln und Testen von Komposit-Bauteilen.

Firmen zum Thema

In der Testeinrichtung für Kompositbauteile können Bauteile entwickelt und getestet werden.
In der Testeinrichtung für Kompositbauteile können Bauteile entwickelt und getestet werden.
(Bild: Henkel)

Bislang ist Henkel als Hersteller von Klebstoffen, Dichtstoffen und Funktionsbeschichtungen für die Automobilindustrie bekannt. In dem jetzt eröffneten „Composite Lab“ können Automotive-Kunden Kompositbauteile nahezu unter Serienproduktionsbedingungen entwickeln und testen. Dazu zählen ebenfalls Komposit-Matrixharze und -Klebstoffe des Unternehmens.

Der Standort der neuen Testeinrichtung ist Heidelberg. Dort steht eine Hochdruck-RTM-Anlage (resin transfer moulding), die eine 380-Tonnen-Presse und Injektionsanlagen für Polyurethan- und Epoxidmatrixharze sowie interne Trennmittel umfasst – und auf der Kunden des Unternehmens Probeläufe durchführen können.

(ID:44116762)