Suchen
Company Topimage

Hirschvogel Holding GmbH

http://www.hirschvogel.com

13.03.2019

Neue CO2-Emissionsziele mit Komponenten von Hirschvogel erreichen

Vor einigen Jahren sind die maximalen Emissionen neuer Pkw zum Jahr 2021 im Schnitt auf 95 g CO2/km festgelegt worden. Dies entspricht einem Verbrauch von 3,6 l/100 km bei Diesel- und 4,1 l/100 km für Benzinfahrzeuge.

Bei Überschreitung ist eine Strafzahlung von 95 €/g CO2 fällig.

Im Herbst 2018 sind nun Verschärfungen der Grenzwerte EU-weit beschlossen worden, die eine Absenkung der Emissionen von 15 % bis 2025 und 37,5 % bis 2030 vorsehen. Ob mit dieser Konzentration auf den Individualverkehr wirklich der volkswirtschaftlich günstigste Weg eingeschlagen wird, den CO2-Ausstoß zu verringern, sei dahingestellt. Für die Automobil-Hersteller wird es nun aber wirtschaftlicher, weitere verbrauchssenkende Systeme in die Pkw zu integrieren.

Die Elektrifizierung des Antriebsstrangs verspricht eine Reduzierung des CO2-Ausstoßes. Hier dürften Mild- oder Vollhybridisierung in den nächsten Jahren in den Verkaufszahlen die dominante Position einnehmen. Der Umstieg auf rein elektrische Antriebe mit Batterie- oder Brennstoffzellenkonzept wird aus Kostengründen, wie auch weiteren Randbedingungen, zwar wachsen, aber in Gesamtzulassungszahlen im niedrigen einstelligen Bereich liegen.

Der Verbrennungsmotor wird mittelfristig im überwiegenden Anteil der Pkw erhalten bleiben. Damit sind weitere effizienzsteigernde Maßnahmen zur Reduzierung der CO2-Emissionen wirksam. Dies können unterschiedlichste Entwicklungen sein:

·Reibreduzierung durch Ersatz von Gleit- durch Wälzlagerungen in Kraftstoffeinspritzung (Nockenwelle der Dieselpumpe) und Motor (Ausgleichswellen, Kurbelwelle)
·Weitere Erhöhung von Einspritzdrücken im Benzin- und Dieselbereich
·Breiterer Einsatz von variablen Ventiltrieben auf Einlass- wie auch auf Auslass-Seite
·Systeme zur variablen Kompression
·Stahlkolben bei Dieselmotoren zur Erhöhung der Zünddrücke und geringeren Wärmeabfuhr durch den Kolben (Wirkungsgraderhöhung im Kreisprozess)

Und schließlich gilt auch unabhängig von Möglichkeiten der Rekuperation, dass mit geringeren Fahrzeugmassen Antriebsenergien reduziert werden. Die letztlich abgeschlossene Phase III der Initiative Massiver Leichtbau zeigt am Beispiel eines Hybrid-Mini-SUVs auf, dass mit der Massivumformung deutliche Masseeinsparungen erzielt werden können.

In allen zuvor geschilderten Anwendungen sind hochbelastete, zuverlässige und leichte Komponenten gefragt, die auf Basis der Massivumformung die Anforderungen optimal erfüllen.

Hirschvogel kann Sie bei der Entwicklung dieser Komponenten mit Kompetenzen der Bauteilauslegung bis hin zur Berechnung des Ermüdungsverhaltens, der kostenoptimalen prozessgerechten Werkstoffauswahl in Großserie und schadenskundlichen Untersuchungen in der Entwicklungsphase unterstützen und damit zum Erreichen der CO2-Ziele beitragen.

Bild: Auswahl von Hightech-Komponenten in Kraftstoffeinspritzung, Verbrennungsmotor, elektrifizierten Antrieben und Fahrwerk aus der Fertigung der Hirschvogel Automotive Group