Suchen

MAN Truck & Bus Hybrid-Kompetenz gebündelt

| Redakteur: Gerd Steiler

MAN gründet ein neues Kompetenzzentrum für die Erforschung und Entwicklung von Hybridantrieben für Lkw und Busse.

Firma zum Thema

Laut einer Presesemitteilung vom Mittwoch, konzentriert sich das Kompetenzzentrum auf die Erforschung und Serienentwicklung von Hybridantrieben in unterschiedlichen Produktsegmenten. Zugleich bilde es die Schnittstelle zu Kooperationspartnern, Lieferanten sowie zu weiteren Know-how-Trägern in universitären Einrichtungen, heißt es.

Im September vergangenen Jahres brachte MAN Truck & Bus sein erstes serienmäßiges Nutzfahrzeug mit seriellem Hybridantrieb auf den Markt. Der MAN Lion’s City Hybrid verbraucht Herstellerangaben zufolge bis zu 30 Prozent weniger Kraftstoff als ein Stadtbus mit konventionellem Diesel-Antrieb. Das entspricht auch einer CO2-Reduktion von bis zu 30 Prozent.

Unterschiedliche Anforderungsprofile

Je nach Einsatzzweck (Stadt- und Linienbus, Fernverkehrs-Lkw, Verteiler-Lkw) sind die Anforderungsprofile für Nutzfahrzeuge mit Hybridantrieb extrem unterschiedlich. „Um diese unterschiedlichen Anforderungen in der Hybridentwicklung berücksichtigen zu können, ist eine enge Kooperation der Hybrid-Experten über alle Produktsegmente hinweg erforderlich. Diese erreichen wir mit dem neuen Center of Competence, das wir mit hoch qualifiziertem Personal aus unterschiedlichen Bereichen ausstatten“, so Roland Ehniss, Leiter Innovationsmanagement bei MAN Truck & Bus.

(ID:379898)