Suchen

Bosch Hybrid-Kooperation mit PSA

| Redakteur: Thomas Weber

PSA Peugeot Citroën und der Stuttgarter Zulieferer Bosch haben ein strategisches Partnerschaftsabkommen für Diesel-Hybridtechnologie geschlossen.

Firmen zum Thema

Die Robert Bosch GmbH und PSA Peugeot Citroën bündeln ihre Kräfte bei der Hybrid-Entwicklung. Entsprechend der jüngst unterzeichneten Vereinbarung wird Bosch die Elektromotoren und die Antriebselektronik für den in Fahrzeugen mit Allradantrieb eingesetzten Diesel-Hybrid-Antriebsstrang von PSA Peugeot Citroën mit entwickeln, in Serie bringen und liefern. Die Diesel-Hybridtechnologie, die auf dem Pariser Autosalon bei den Konzeptmodellen Peugeot „Prologue“ und Citroën „Hypnos“ erstmals vorgestellt wurde, wird von 2011 an eingesetzt, teilt der Stuttgarter Zulieferer mit.

„Durch seine Entscheidung für nur ein Partnerunternehmen beschleunigt PSA Peugeot Citroën die Markteinführung von Diesel-Hybridfahrzeugen in Europa“, so Bosch weiter. Üblicherweise beziehe PSA seine Bauteile von verschiedenen Lieferanten.

Im Zuge der Vereinbarung liefere Bosch Elektromotoren für den Heckantrieb, die im Vorderwagen verbauten Hochspannungsgeneratoren sowie die zu deren Steuerung benötigte Leistungselektronik. Darüber hinaus liefere Bosch den Spezifikationen von PSA Peugeot Citroën entsprechend auch die Schnittstellen zwischen Elektrik- und Elektronik-Komponenten sowie das Antiblockiersystem ABS und das Elektronische Stabilitätsprogramm ESP, die eine verbesserte Energierückgewinnung unterstützten.

(ID:281920)