Suchen

Alternative Antriebe

Hyundai: Brennstoffzelle jetzt für Endkunden

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Verfügbar in elf europäischen Ländern

In Japan ist der Mirai bereits seit Ende 2014 zu haben. In Europa startet er neben Deutschland auch in Großbritannien und Dänemark. Der Hyundai ix35 Fuel Cell ist derzeit bereits in elf europäischen Ländern sowie in Australien, Kanada, Südkorea und den USA erhältlich. Das wasserstoffbetriebene Kompakt-SUV ist laut Hyundai in Vollausstattung verfügbar. Dazu gehört neben einem Radio-Navigationssystem mit integrierter Rückfahrkamera unter anderem eine Sitzheizung vorne, eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik und eine Einparkhilfe hinten. Vier Wasserstoffsensoren schlagen im Fall eines Austritts des Antriebsgases Alarm.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

600 Kilometer Reichweite

Seine Reichweite von rund 600 Kilometern erreicht der ix35 Fuel Cell durch zwei Wasserstofftanks mit einer Gesamtkapazität von 5,94 Kilogramm, die innerhalb von drei Minuten betankt werden können. Das SUV beschleunigt in 12,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht maximal Tempo 160. Ein Drehstrom-Asynchron-Motor bringt die Kraft von 100 kW (136 PS) an die Räder des frontgetriebenen SUV. Die Brennstoffzelle, die die Elektrizität liefert, sitzt gemeinsam mit dem Elektromotor unter der vorderen Haube.

(ID:43299720)

Über den Autor

 Andreas Wehner

Andreas Wehner

Redakteur im Ressort Newsdesk bei »kfz-betrieb«