Suchen

Motorsport Engineering Hyundai entwickelt TCR-Tourenwagen

| Autor / Redakteur: Wolfgang Sievernich / Wolfgang Sievernich

Der koreanische Automobilhersteller Hyundai entwickelt am deutschen Standort Alzenau/Bayern ein neues Kundensportmodell des i30 für die Tourenwagenkategorie TCR. Die ersten Tests sind für das Frühjahr geplant.

Firmen zum Thema

Hyundai entwickelt den Kompaktwagen i30 für die TCR-Rennserien. Erste Auslieferungen sind für Ende 2017 geplant.
Hyundai entwickelt den Kompaktwagen i30 für die TCR-Rennserien. Erste Auslieferungen sind für Ende 2017 geplant.
(Bild: Hyundai)

Die TCR-Tourenwagenkategorie erfreut sich ungebrochener Beliebtheit. Zahlreiche Hersteller tummeln sich seit dem Debüt im Jahr 2014 in den 13 Rennserien der TCR-Kategorie weltweit. Nun kommt mit Hyundai ein weiterer „Big Player“ hinzu. Basierend auf dem im Jahr 2016 vorgestellten Kompaktmodell i30 entwickelt die Motorsportabteilung von Hyundai seit September vergangenes Jahres am Standort in Alzenau/Bayern einen Tourenwagen für den internationalen Kundensport. Wie im aktuellen TCR-Reglement vorgeschrieben, wird das Fahrzeug von einem Zweiliter-Turbomotor angetrieben, der rund 330 PS leisten dürfte. Weiterhin erhält der Wagen ein Sechsgang-Getriebe und einen 100-Liter-Kraftstofftank. Erste Tests erfolgen im Frühjahr, die ersten Kundenfahrzeuge sollen im Dezember ausgeliefert werden.

Starker Wettbewerb

Zu den Wettbewerbern in den TCR-Serien gehören die Modelle Alfa Romeo Giulietta, Audi RS3 LMS, Ford Focus, Honda Civic, Opel Astra, Peugeot 308 Racing Cup, Seat Leon, Subaru WRX STi und der Volkswagen Golf GTI. Neu in diesem Jahr stößt noch die Hyundai-Schwestermarke Kia mit dem Modell Ceed zur Serie dazu. Neben dem neuen Kundensportengagement bei den Tourenwagen ist Hyundai zudem noch für den Werkseinsatz mit dem Modell i20 in der Rallye-Weltmeisterschaft und dem Kundensport-Rallye-Programm in der Kategorie R5 verantwortlich.

(ID:44536030)