Suchen

Motorsport Engineering Hyundai testet Hochleistungsmotor im Rennen

| Redakteur: Wolfgang Sievernich

Der Hersteller testet im Entwicklungsträger i30 2.0 Turbo einen neuen Motor für die sportliche „N“ Submarke des OEM.

Firmen zum Thema

Hyundai testet einen neuen Hochleistungsmotor im 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring.
Hyundai testet einen neuen Hochleistungsmotor im 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring.
(Foto: Hyundai)

Der koreanische Automobilhersteller Hyundai nutzt das ADAC 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring für die Erprobung eines neuen Hochleistungsaggregats für die neue sportliche „N“ Marke. Hyundai setzt einen Entwicklungsträger i30 2.0 Turbo und zusätzlich einen i30 1.6 Turbo ein.

„Das 24h-Rennen auf dem Nürburgring ist das ideale Test-Umfeld für unsere vom Motorsport inspirierte Sub-Marke N und ein wichtiger Teil unseres Ethos ‚Geboren in Namyang, verfeinert auf dem Nürburgring’ für unsere Hochleistungs-Fahrzeuge. Die technologische Inspiration, die wir durch diesen Extrem-Test erhalten, hilft uns dabei, die Entwicklung von Hochleistungs-N-Modellen, die in erster Linie Freude am Fahren vermitteln sollen, voranzutreiben“, sagt Albert Biermann, Chef Fahrzeug-Test und Entwicklung Hochleistungsmodelle bei Hyundai Motor.

Viele neue Teile

Rund 40 Prozent der Teile des Entwicklungsträgers i30 2.0 Turbo sind neu. Dazu gehören der neue Motor, ein verbessertes Fahrwerk, Stoßdämpfer und Verbesserungen in anderen Bereichen wie Räder, Lenkung, breitere Kotflügel und die Sicherheits-Komponenten.

Im Rahmen der letztjährigen IAA stellte Hyundai seine neue sportliche „N“ Marke erstmals vor und kündigte einen Technologietransfer aus dem Motorsport in die Serie an.

(ID:44075041)