IAA 2015 IAA 2015: Vernetztes und Automatisiertes Fahren

Redakteur: Jens Scheiner

Auf der 66. Internationalen IAA Pkw in Frankfurt am Main stehen die Trends und Highlights des Automobiljahres 2015 im Mittelpunkt. Vom 17. bis 27. September 2015 findet die weltweit wichtigste Mobilitätsmesse statt.

Firmen zum Thema

Das Motto der IAA lautet „Mobilität verbindet“ – und weist auf den Megatrend des vernetzten und automatisierten Fahrens hin.
Das Motto der IAA lautet „Mobilität verbindet“ – und weist auf den Megatrend des vernetzten und automatisierten Fahrens hin.
(Foto: Bosch)

Rund 1.000 Aussteller aus 40 Ländern zeigen ihre Innovationen, darunter zahlreiche Weltpremieren. Das Motto der IAA 2015 lautet „Mobilität verbindet“ – und weist auf den Megatrend des vernetzten und automatisierten Fahrens hin, der neben der Elektromobilität diese Automobilmesse prägen wird.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

„New Mobility World“ zeigt Trends zur Mobilität

Natürlich sind diese Themen auf den Ausstellungsständen der Hersteller und der großen Zulieferer zu sehen und zu erleben. Zudem zeigt der neue Ausstellungsbereich „New Mobility World“ (Halle 3.1) die wichtigsten Entwicklungen und Innovationen der neuen digitalen, mobilen Welt, die branchenübergreifend sein wird. Der konzeptionelle Rahmen der Ausstellung wird inhaltlich durch die fünf Themenfelder „Connected Car“, „Automated Driving“, „E-Mobility“, „Urban Mobility“ und „Mobility Services“ abgebildet. Das gesamte Spektrum – von Assistenzsystemen als erstem Schritt zum automatisierten Fahren bis hin zum breit gefächerten Angebot an urbanen Mobilitätslösungen – ist auf insgesamt 30.000 Quadratmetern Fläche – darunter 12.000 Quadratmeter im Outdoor-Parcours (F12) – zu erleben.

Probefahrten durch die Straßen Frankfurts

Acht Hersteller aus dem In- und Ausland bieten in Halle zehn den Besuchern die kostenlose Möglichkeit, ihre favorisierten Modelle bei einer Probefahrt im öffentlichen Straßenverkehr zu testen und sich so von den Leistungen der neuesten elektrisch oder konventionell angetriebenen Modelle zu überzeugen. Voraussetzung für die 25 minütige „Testfahrt“ ist ein gültiger Führerschein sowie der Personalausweis.

Geländewagen-Teststrecke

Ein beliebter „IAA-Klassiker“ wird der Off-Road-Parcours auf dem Freigelände F12, südlich der Halle zehn. Als Beifahrer kann der IAA-Besucher miterleben, wie das persönliche Wunschfahrzeug, vom modernen Geländewagen bis zum Sport Utility Vehicle (SUV), von professionellen Fahrern über Buckel- und Schlaglochpisten, extreme Schräglagen, Kiesstrecken und Brücken manövriert wird. So kommen die technischen Qualitäten, mit denen moderne Geländewagen zur Bewältigung anspruchsvoller Terrains ausgestattet sind, äußerst beeindruckend zum Tragen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Carrera bietet Rennsport im Miniaturformat

Carrera lädt Begeisterte zu Motorsport vom Feinsten mit der Garantie für packende Duelle auf der Mini-Rennstrecke ein. Auf der Digital 132 Bahn können die Kontrahenten zwischen dem Audi A5 DTM, dem AMG Mercedes-Benz C-Coupé DTM oder dem BMW M3 DTM wählen und mit ihrem individuellen Favoriten Gas geben. Präsentiert wird die Rennsport-Meisterschaft im Miniaturformat auf der riesigen digitalen Carrera-Rennbahn auf der Freifläche F11.

Fahrspaß für Kinder

Für die Unterhaltung der kleinen Messebesucher ist ebenfalls gesorgt: Das IAA-Kinderkino (ab fünf Jahre) bietet in Halle 4.2 ein abwechslungsreiches Programm. Außerdem haben Kinder zwischen drei und 13 Jahren auf dem Freigelände (F4) die Gelegenheit, zum ersten Mal selbst das Lenkrad in die Hand nehmen und in der „Legoland“ Fahrschule die Freude am Fahren zu entwickeln sowie ihr Fahrtalent zu erproben. Hier versetzen sie kleine Elektroautos der Firma Hyundai in Bewegung und haben darüber hinaus die einmalige Chance, ihren ersten eigenen „Führerschein“ zu machen.

(ID:43557083)