Suchen

IAA 2016

IAA Nutzfahrzeuge 2016: digital und vernetzt

| Redakteur: Thomas Günnel

Am 22. September eröffnet Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt die diesjährige IAA Nutzfahrzeuge. Die allgegenwärtige Digitalisierung und Vernetzung ist dann auch in Hannover ein Kernthema.

Firmen zum Thema

Am 22. September öffnet die IAA Nutzfahrzeuge in Hannover. Schwerpunkte der diesjährigen Messe sind die Digitalisierung und Vernetzung.
Am 22. September öffnet die IAA Nutzfahrzeuge in Hannover. Schwerpunkte der diesjährigen Messe sind die Digitalisierung und Vernetzung.
(Bild: VDA/Lars Kaletta, Joachim Sielski)

Unter dem Motto „Ideen sind unser Antrieb“ findet die diesjährige IAA Nutzfahrzeuge in Hannover statt. Antriebsideen, nämlich alternative, wird es einige zu sehen geben: Stadtbusse, Transporter und Lkw im Verteilerverkehr sollen künftig zunehmend elektrisch unterwegs sein. Erste Modelle stellten einige Hersteller bereits vor, zum Beispiel Daimler den „Urban eTruck“, der auch in Hannover zu sehen sein wird. Der Techniktransfer aus dem Pkw findet aber auch in den Fahrerkabinen statt: Vernetzung ist ein großes Thema auf der diesjährigen Leitmesse für Mobilität, Transport und Logistik. „Die gesamte Branche befindet sich in einer ‚digitalen Transformation‘ – das Nutzfahrzeug der Zukunft wird vernetzt sein, auch das automatisierte Fahren wird bald schon Realität“, betonte Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) – des Veranstalters der IAA.

Die Vorbereitungen für die Messe laufen inzwischen längst auf Hochtouren. „Wir haben mehr Standfläche verkauft als bei der vorherigen IAA Nutzfahrzeuge. Mit etwa 2.000 Ausstellern bewegen wir uns erneut auf sehr hohem Niveau. Der Anteil ausländischer Aussteller liegt deutlich über der 50-Prozent-Marke. Die meisten ausländischen Aussteller kommen aus Italien, China und der Türkei. Die Präsenz der großen Lkw-, Anhänger- und Aufbautenhersteller auf der IAA ist auch 2016 beeindruckend. Hinzu kommen so viele Zulieferer aus aller Welt wie auf keiner anderen Automobilmesse“, sagt Wissmann. Zum ersten Mal dabei sind unter anderem BYD mit Bussen und Toyota mit leichten Nutzfahrzeugen.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 42 Bildern

Konferenzen zu aktuellen Themen

Die „New Mobility World Logistics“ setzt auf der Messe einen neuen Akzent. Sie unterstreicht, dass die gesamte Nutzfahrzeug-, Transport- und Logistik-Branche für die Mobilität der Zukunft unterwegs ist. So zeigt die Demonstrationsfläche „New Mobility World Live“ dynamische und interaktive Fahrvorführungen mit technischen Innovationen. Auf dem „New Mobility World Parcours“ können Besucher selbst Elektro-Nutzfahrzeuge fahren und erleben. „Guided Tours“ führen thematisch über das Messegelände zu ausgewählten Ausstellern. Hinzu kommen zahlreiche Konferenzen zu Automatisierung, Connectivity, Clean Power und Urbanisierung. Eine davon ist das „New Mobility World Lab 16: Startups meet industry“ am 27. September. Es zeigt Innovationen, die Güterverkehr, Logistik und das Nutzfahrzeug effizienter gestalten sollen. Das Lab bringt etablierte Unternehmen und Startups zusammen, Unternehmenspräsentationen, Netzwerk-Sessions und Diskussionen und Vorträge von Vordenkern der Branche bilden den Rahmen der Konferenz.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 24 Bildern

„Die gute Nutzfahrzeugkonjunktur gibt der IAA Rückenwind“, betont Wissmann. Bereits im vergangenen Jahr wuchs der westeuropäische Markt für schwere Lkw um 14 Prozent. Im ersten Halbjahr 2014 legten die Neuzulassungen ebenfalls um 14 Prozent zu. Ähnlich dynamisch entwickelt sich der Transportermarkt: Die leichten Nutzfahrzeuge erreichten im ersten Halbjahr ein Plus von zwölf Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44205605)