Suchen

Schaeffler IFT wird Tochterunternehmen von Schaeffler

Redakteur: Christian Otto

Schaeffler erhöht seinen Geschäftsanteil an IFT von 49 auf 100 Prozent. Damit möchte das Unternehmen eine Integration in den konzerneigenen Entwicklungsdienstleister Schaeffler Engineering ermöglichen.

Firmen zum Thema

Mit IFT setzt Schaeffler auf einen weiteren strategischen Zukauf. Das Unternehmen soll in den konzerneigenen Entwicklungsdienstleister Schaeffler Engineering integriert werden.
Mit IFT setzt Schaeffler auf einen weiteren strategischen Zukauf. Das Unternehmen soll in den konzerneigenen Entwicklungsdienstleister Schaeffler Engineering integriert werden.
(Foto: Schaeffler)

Zum 1. Juli 2013 wird die IFT Ingenieurgesellschaft für Triebwerkstechnik mbH eine einhundert Prozent Tochter der Schaeffler AG mit dem Ziel, sie zu einem späteren Zeitpunkt in die Schaeffler Engineering GmbH zu integrieren.

Die Pläne des Mutterkonzerns sehen vor, zuerst dessen Unternehmensanteil an IFT von 49 auf 100 Prozent auszubauen. Der entsprechende Kaufvertrag wurde letzte Woche unterschrieben. „Mein Anliegen war es, frühzeitig den Fortbestand des Unternehmens und vor allem der 69 Arbeitsplätze hier in Clausthal-Zellerfeld zu sichern“, begründet IFT-Geschäftsführer Christian Degenhardt seinen Entschluss. „Zum richtigen Zeitpunkt habe ich mit Schaeffler den richtigen Partner gefunden, dieses Anliegen umzusetzen und die Erfolgsgeschichte der IFT fortzuführen.“

Der Technologiekonzern ist bereits seit 2001 Miteigentümer des Engineering-Dienstleisters, der 2012 einen Umsatz von 9 Mio. Euro erwirtschaftet hat.

Übernahme ohne personelle Veränderungen

Schaeffler-Entwicklungsvorstand Professor Peter Gutzmer begrüßte den Schritt und unterstrich, dass die Übernahme aller Geschäftsanteile durch Schaeffler keinerlei personelle Auswirkungen haben und Christian Degenhardt weiterhin IFT-Geschäftsführer sein wird. Ebenso bleibt auch der Standort in Clausthal-Zellerfeld bestehen, wo das Unternehmen in seinem Entwicklungszentrum zahlreiche Motoren- und Komponentenprüfstände betreibt.

Es ist seitens des Mutterkonzerns geplant, die Mitarbeiter und das Leistungsspektrum in den konzerneigenen Entwicklungsdienstleister Schaeffler Engineering zu integrieren. Rolf Laufs, CEO von Schaeffler Engineering, sagte dazu: „Das Know-how von Schaeffler Engineering im Bereich Mechatronik und das von IFT im Bereich Motormechanik ergänzen sich ideal. Das ermöglicht es uns, gemeinsam weitere Geschäftsfelder zu erschließen und so zukünftig unsere Dienstleistungen und Produkte noch besser am Markt zu positionieren.“

(ID:38841440)