Suchen

„iglidur on tour“ | Advertorial „iglidur on tour“ durchquert Asien

| Autor / Redakteur: Oliver Cyrus / Fernando de Matos

Rund fünf Monate lang war der orangefarbenen Kleinwagens in Asien unterwegs. Dabei kamen ca. 16.000 Kilometer in fünf verschiedenen Ländern mit zahlreichen Kundenkontakten, Messen, Events und Erlebnissen zusammen. So wurden rund 5.000 fahrerisch anspruchsvolle Kilometer innerhalb eines Monats in Indien zurückgelegt, von verlassenen Wüsten bis durch das chaotische Verkehrsgewühl der Großstädte.

iglidur in Asien
iglidur in Asien
(igus)

Fast ebenso viele Kilometer wurden es in China. Dabei ging es ebenso zur Chinesischen Mauer …
 

… und zu einem abgelegenen Shaolin-Kloster.

 

In Südkorea führte die Tour das Fahrzeug dann zu Küstenstreifen an der Ostküste, der bekanntesten Gebirgskette im Nordosten und die innerkoreanische Grenze. Die Fahrtstrecke innerhalb des zweiten asiatischen „Tigerstaat“, Taiwan, verlangte vom „iglidur on tour“-Kleinwagen dann einiges ab: Tropisches Klima mit hohen Temperaturen über 30 Grad, heftige Regenfälle und extreme Luftfeuchtigkeit sowie die Überwindung von Bergpässen über 3000 Metern Höhe.

 

In Japan standen neben der Megacity Tokio unter anderem auch die alte Kaiserstadt Kyoto und der Mount Fuji auf dem Streckenplan. Die große Wegstrecke, die das Fahrzeug dabei absolviert, kommt sozialen Einrichtungen vor Ort zu Gute. igus und seine lokalen Niederlassungen leisten Einzel- sowie Zusatzspenden für jeden gefahrenen Kilometer. In Indien wurde beispielsweise das Freiwilligennetzwerk „make a difference“, das sich um Straßenkinder kümmert, unterstützt und wurden im koreanischen Incheon drei Tonnen Reis an öffentliche Suppenküchen für Bedürftige verteilt. Denn iglidur on tour soll verbinden; nicht nur Märkte und Unternehmen, sondern auch Menschen.