Suchen

Zulieferer IMS Gear setzt Wachstumskurs fort

| Redakteur: Jens Scheiner

Nach rund 300 Millionen Euro im Vorjahr hat IMS Gear seinen Umsatz im Jahr 2014 um 25 Prozent auf rund 380 Millionen Euro gesteigert. Für 2015 rechnet das Unternehmen mit einem rund zehnprozentigen Umsatzanstieg und peilt ein Jahresziel von zirka 420 Millionen Euro an.

Firma zum Thema

Die drei Geschäftsführer des Zahnrad- und Getriebespezialisten IMS Gear, Dieter Lebzelter, Bernd Schilling und Wolfgang Weber (von links).
Die drei Geschäftsführer des Zahnrad- und Getriebespezialisten IMS Gear, Dieter Lebzelter, Bernd Schilling und Wolfgang Weber (von links).
(Foto: IMS Gear)

Wie der Zulieferer mitteilte hat sich auch die Umsatzrendite vor Steuern im vergangenen Jahr positiv entwickelt: Nach rund sechs Prozent im Vorjahr liegt sie für das Geschäftsjahr 2014 bei rund acht Prozent. Rund 34 Millionen Euro investierte das Unternehmen im vergangenen Jahr in den Ausbau seiner Produktionskapazitäten. Im laufenden Jahr sind laut eigenen Angaben Investitionen in Höhe von 40 Millionen Euro geplant. Auch die Zahl der Beschäftigten steigt weitherhin. Weltweit beschäftigt das Unternehmen derzeit zirka 2.700 Menschen, rund 1.800 davon an seinen deutschen Standorten in Donaueschingen, Eisenbach und Trossingen.

„Wir sind sehr gut in das Geschäftsjahr 2015 gestartet. Die Umsatzsteigerung liegt im Plan“, gibt Dieter Lebzelter einen Ausblick auf die Geschäftsentwicklung im laufenden Jahr. Treiber des guten Umsatzes seien Produktreihen in den Bereichen Komfort, Sicherheit und Verbrauchsreduzierung bei Automobilen, darunter Sitz-Längsverstellgetriebe, elektrische Parkbremsen und Komponenten für elektromechanische Servolenkungen.

(ID:43397136)