Suchen

Johnson Controls In der ersten Reihe sitzen

| Redakteur:

Johnson Controls stellt diese Woche bei der North American International Auto Show 2004 in Detroit mit "Open Seating" ein neues Sitzkonzept vor.

( Archiv: Vogel Business Media )

Der amerikanische Zulieferer Johnson Controls stellt diese Woche bei der North American International Auto Show 2004 in Detroit mit "Open Seating" ein neues Sitzkonzept vor. Das "Open Seating"-Komplett-Sitzsystem soll mehr Komfort und Funktionalität in die zweite und dritte Sitzreihe von Autos, Trucks und Minivans bringen. Das neue Sitzsystem verfügt in aufrechter Position über Seitenpolster, die einen ähnlichen Komfort wie die Vordersitze bieten sollen.

Zudem kann "Open Seating" mit einer fließenden Bewegung vollständig flach zusammengefaltet werden. In der Faltposition ist der Sitz 135 mm hoch. Ziel von "Open Seating" ist es, eine bessere Druckverteilung für den Rücken, mehr Komfort und einen verbesserten Seitenhalt, der vergleichbar mit den Schalensitzen der ersten Sitzreihe sein soll, zu bieten. Damit würden charakteristische Styling- und Designelemente von der ersten bis zur letzten Sitzreihe möglich werden.

Nach Unternehmensangaben soll die Technologie auf alle Fahrzeugsegmente und Sitzreihen mit umklappbaren Rückenlehnen angewendet werden können. Das Sitzsystem soll für den Einbau in Fahrzeuge ab Modelljahr 2007 erhältlich sein.