Suchen

KSM Castings Innovative Fahrwerkskonzepte

| Redakteur: Bernd Otterbach

Die KSM Castings Gruppe kann auf mehr als 20 Jahre Fahrwerkskompetenz zurückblicken. Dies reflektieren die neuesten Projekte der simultanen und technologischen Entwicklung.

Firmen zum Thema

Die KSM Castings Gruppe ist mit einer Jahresproduktion von mehr als sieben Millionen Fahrwerksteilen aus Aluminium ein führender Hersteller in Europa. Mit zwei Entwicklungsteams werden gemeinsam mit den Kunden innovative Produkte und Prozesse entwickelt. Beispiel einer solchen Zusammenarbeit ist der Integralquerträger für allradgetriebene BMW.

Dieses Bauteil substituiert ein Mehrteilekonzept durch ein einziges Druckgussbauteil. Es wird im eigens entwickelten Verfahren „Controlled Vacuum Casting“ (CVC) produziert und später vom Kunden zum Modul verschweisst. Der Fügeprozess kann direkt auf der Gussoberfläche ohne vorherige mechanische Bearbeitung durchgeführt werden. Dadurch ließen sich nicht nur das Gewicht und die Bauteilkomplexität, sondern auch die Produktionskosten deutlich reduzieren.

Dies ist nur eines von vielen Projekten, in denen die Teams der technologischen und simultanen Entwicklung gemeinsam ihr Know-how einbringen.

Entwicklungskompetenz

Simulationsmethoden wie FEM-Berechnungen und die Topologieoptimierung, unterstützt durch Bionik, sind ebenso Standard bei KSM wie ein eigener Ideenpool als Basis für eine erfolgreiche und in Großserie umsetzbare Konzeptentwicklung. Die Produktionserfahrung der Entwickler sowie ein auf den Kunden und die Unternehmensstrukturen zugeschnittenes Projektmanagement gewährleisten eine erfolgreiche Serienumsetzung.

Ein weiteres Beispiel für die Möglichkeiten, die sich so ergeben, ist die Evolutionsstudie eines bestehenden dreiteiligen Hilfsrahmens. Unter der Prämisse „Gewichtsoptimierung bis ans Limit“ wurde der Nachfolger eines Vorderachshilfsrahmens hinsichtlich Gewicht auf das absolute Minimum reduziert.

Auch ein breites Netzwerk von kompetenten Entwicklungs- und Kooperationspartnern trägt zum Erfolg der KSM Castings Gruppe bei. Ein Beweis für die Innovationskraft ist das Gemeinschaftskonzept von KSM, IAMT und dem Fraunhofer Institut IFAM: die Verbundlenker-Hinterachse mit Radnabenmotor.

Das Konzept integriert die funktionalen Elemente eines Radnabenmotors mit denen einer Verbundlenkerachse. So vereint es Elektromobilität und Leichtbau unter Berücksichtigung wirtschaftlicher Aspekte und ermöglicht die Verwendung eines elektrischen Antriebs nicht nur in neuen, sondern auch in bestehenden Fahrzeugen. Dieses F&E-Projekt unterstreicht die Position von KSM als entwickelnde Gießerei, die in Fahrzeugkonzepten denkt.

Produktionskompetenz

Innovative Produkte benötigen innovative Verfahren. Dazu zählt beispielsweise das Controlled Vacuum Casting, kurz CVC, zur Produktion sicherheitsrelevanter Fahrwerkskomponenten.

Wie das CVC-Verfahren bietet auch das weiterentwickelte Multi Tilt Casting (MTC) Bauteile mit exzellenten mechanischen Eigenschaften. Das Counter Pressure Casting (CPC) eignet sich für die Produktion von radführenden Bauteilen; zum Beispiel fertigt KSM bereits Radträger für Volkswagen, Schwenklager für Audi, Porsche und BMW. Es wird mittlerweile bereits auf Maschinen der dritten Generation in Serie angewendet.

Nicht nur die große Anzahl verfügbarer Produktionsverfahren, sondern auch modernste Prüfverfahren machen die KSM Castings Gruppe zu Experten entlang der gesamten Produktionskette und damit zu mehr als einer reinen Gießerei. Mit diesem breiten Spektrum an Entwicklungs- und Produktionsmöglichkeiten kann KSM seinen Kunden immer das technologisch und wirtschaftlich beste Konzept bieten.

(ID:381355)