Suchen

ThyssenKrupp Interesse an Kaiserslautern geweckt

| Redakteur:

ThyssenKrupp verhandelt nach wie vor mit Opel über den Kauf des Pressteile-Werks in Kaiserslautern.

Firma zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

ThyssenKrupp verhandelt nach wie vor mit Opel über den Kauf des Pressteile-Werks in Kaiserslautern. "Wir befinden uns aber in einer schwierigen Phase," sagte der Vorstandsvorsitzende der ThyssenKrupp Automotive AG, Jürgen Harnisch. Sein Unternehmen sei nach wie vor am Kauf des Werks interessiert, es gebe jedoch einige Stolpersteine - zum Beispiel Bewertungsfragen, aber auch die Regelung von Pensionsrückstellungen.

Bisher habe man es nicht geschafft, eine Lösung zu finden. Eine Übernahme durch ThyssenKrupp bringt laut Harnisch allen Beteiligten Vorteile: Sein Unternehmen würde umfangreiche Aufträge mitbringen, die zur Kapazitätauslastung und Standortsicherung in Kaiserslautern beitragen könnten. ThyssenKrupp hingegen könnte sich durch die Nutzung der Anlagen in Kaiserslautern die Investition in den Aufbau neuer Kapazitäten sparen.