Suchen

Ladeinfrastruktur Ionity kooperiert mit Shell

| Redakteur: Svenja Gelowicz

Nach Partnerschaften mit OMV, Tank & Rast und Circle K ist Ionity nun mit Shell eine Kooperation eingegangen. Das verkünden die OEMs, die sich in dem Joint Venture für den Ausbau der Ladeinfrastruktur zusammengeschlossen haben, heute (27. November).

Firma zum Thema

Das Gemeinschaftsunternehmen Ionity von BMW, Daimler, Ford und Volkswagen mit Audi und Porsche verkündet die Partnerschaft mit Shell. Shell wolle 80 seiner größten europäischen Autobahn-Tankstellen mit Schnellladestationen ausrüsten.
Das Gemeinschaftsunternehmen Ionity von BMW, Daimler, Ford und Volkswagen mit Audi und Porsche verkündet die Partnerschaft mit Shell. Shell wolle 80 seiner größten europäischen Autobahn-Tankstellen mit Schnellladestationen ausrüsten.
(Bild: Tank & Rast)

Die Pläne für das Schnellladenetz von Ionity scheinen an Fahrt aufzunehmen. Das Gemeinschaftsunternehmen um BMW, Daimler, Ford und VW mit den Marken Audi und Porsche gibt die Kooperation mit Shell bekannt. Und: Auch weitere Partnerschaften seien künftig geplant.

Shell will Autobahn-Tankstellen mit Ladestationen ausrüsten

Die Kooperation mit Shell ermögliche es, eine Schnellladeinfrastruktur an Standorten in den zehn europäischen Ländern Belgien, Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden, Österreich, Polen, der Slowakei, Slowenien, der Tschechischen Republik sowie Ungarn zu realisieren. Durch die Zusammenarbeit wird die Geschäftsstrategie beider Unternehmen gestärkt, mehr und mehr Fahrern von E-Fahrzeugen eine zuverlässige und schnelle Lademöglichkeit anzubieten, so Ionity. Shell wolle 80 seiner größten europäischen Autobahn-Tankstellen mit Schnellladestationen ausrüsten.

Standortpartner in Deutschland ist die Autobahn Tank & Rast, die im deutschen Autobahnnetz rund 360 Tankstellen sowie etwa 400 Raststätten einschließlich circa 50 Hotels betreibt.

(ID:45026207)